1. NRW
  2. Landespolitik

Düsseldorf: Grüner wird Düsseldorfer Regierungspräsident

Düsseldorf : Grüner wird Düsseldorfer Regierungspräsident

Nächste Woche will die künftige Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ihr Kabinett vorstellen. Die Besetzung der Ressorts gibt der SPD noch Rätsel auf. Unklar ist vor allem, wer das neue "Superministerium" Wirtschaft, Bauen und Verkehr führen soll.

Bislang war der Kölner Stadtkämmerer Norbert Walter-Borjans als Wirtschaftsminister gesetzt. Doch nun heißt es, Walter-Borjans werde das Finanzressort übernehmen. Damit wäre der Job des Superministers zu vergeben. Schatzmeister Norbert Römer wäre eine "Idealbesetzung", heißt es. Doch der habe sich für die Führung der Fraktion entschieden. Nun werde nach einer "externen Lösung" gesucht.

Als möglicher Finanzminister ist aber auch Werner Gatzer, Staatssekretär im Berliner Finanzministerium, im Gespräch. Der SPD-Mann stammt aus Bergisch Gladbach. Unklar ist ebenfalls, wer Hochschulminister wird. Der Kölner Abgeordnete Marc Jan Eumann käme infrage, aber er soll keinen guten Draht zu Kraft haben. Da die SPD-Chefin früher selbst Wissenschaftsministerin war, verfügt sie über gute Kontakte zu den Hochschulen. Möglicherweise wird sie einen Professor als Minister vorstellen.

Die frühere Schulministerin Ute Schäfer soll nach Informationen aus SPD-Kreisen den Jugendbereich übernehmen. DGB-Chef Guntram Schneider wird Minister für Arbeit, Integration und Soziales. Als die Grünen in den Koalitionsverhandlungen versuchten, den Bereich Soziales für sich zu reklamieren, soll Schneider mit Rückzug gedroht haben. Der Dortmunder dementiert das jedoch.

  • Solche Schlangen am Impfbus wie in
    Impfstoff für belastete Stadtteile : Landesregierung lässt Düsseldorf leer ausgehen
  • Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) plädiert dafür,
    Corona-Politik : Rufe nach Vorkehrungen für künftige Pandemien werden laut
  • Ein Podest mit dem FDP-Logo (Symbolfoto).
    Digitaler Bundesparteitag beginnt : FDP will sich im Wahlkampf nicht auf einen Gegner festlegen

Fest steht, dass SPD-Fraktionsvize Ralf Jäger das Innenressort übernimmt. Als Justizminister wird der Kölner Martin Börschel gehandelt.

Bei den Grünen stehen Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann (Schule), Fraktionsvize Johannes Remmel (Umwelt) und Ex-Parteichefin Barbara Steffens (Gesundheit) als Minister fest. Wie zu erfahren war, reklamieren die Grünen auch die Besetzung des Düsseldorfer Regierungspräsidenten für sich. Die Regierungspräsidien Köln und Arnsberg sollen an die SPD fallen. Im Sauerland soll die Duisburger SPD-Finanzexpertin Gisela Walsken den CDU-Politiker Helmut Diegel als Präsidiumschef ablösen.

(RP)