NRW-Integrationsministerin Josefine Paul „Ein Großteil der Geflüchteten bleibt auf Dauer“

Interview | Düsseldorf · Die NRW-Integrationsministerin dringt darauf, das Augenmerk in der Migrationsdebatte vor allem auf eines zu lenken: schnelle Integration, schnellen Zugang zu Jobs für Geflohene. Dabei verweist sie auf Zahlen und wachsende Zuzüge.

Geflüchtete stehen vor den Gebäuden einer Flüchtlingsunterkunft in Köln (Archivbild).

Geflüchtete stehen vor den Gebäuden einer Flüchtlingsunterkunft in Köln (Archivbild).

Foto: dpa/Henning Kaiser

Frau Paul, in der derzeitigen Flüchtlingssituation – was macht Ihnen da mehr Sorge: Materielle Probleme oder die Stimmung in der Bevölkerung?