Neues Personal Die NRW-Linke hat eine neue Spitze

Münster · Die NRW-Linken haben am Samstagabend einen neuen Vorstand gewählt. Die beiden Neuen heißen Gunhild Böth und Rüdiger Sagel und haben bereits zuvor in führenden Ämtern bei der Linken mitgewirkt.

 Die neuen NRW-Landessprecher der Linken, Gunhild Böth und Rüdiger Sagel, freuen sich über ihre Wahl.

Die neuen NRW-Landessprecher der Linken, Gunhild Böth und Rüdiger Sagel, freuen sich über ihre Wahl.

Foto: dpa, Friso Gentsch

Neue Landessprecherin ist die Gymnasiallehrerin Gunhild Böth aus Wuppertal. Sie erhielt 68 Prozent Zustimmung. In der Vergangenheit hatte sie vor allem für Aufsehen gesorgt, als sie für Initiative der Linken eintrat, den Gottesbezug aus der Verfassung zu streichen. Böth war zu diesem Zeitpunkt Landtagsvizepräsidentin.

Neuer Landessprecher wurde nach Angaben der Partei der Ingenieur Rüdiger Sagel aus Münster mit 52,7 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Das ergab die Abstimmung der Delegierten des Landesparteitags in Münster. Die bisherige Doppelspitze von Katharina Schwabedissen und Hubertus Zdebel war nicht mehr angetreten.

(lnw)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort