1. NRW
  2. Landespolitik

Corona-Zahlen NRW: Sieben-Tage-Inzidenz in NRW sinkt auf 17,7- noch zwei Städte über Inzidenz von 35

Corona-Pandemie : Inzidenz in NRW sinkt weiter - noch zwei Städte über Inzidenz von 35

Die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW ist zu Montag auf 17,7 gesunken. Nur noch zwei der Städte und Kommunen liegen noch über der 35er-Schwelle. Ein Überblick über die Kreise und Städte mit den höchsten Inzidenzen.

Der Abwärtstrend bei den Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen setzt sich fort. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Montag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 17,7. Am Sonntag waren landesweit 18,9 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert worden. Am Montag der vergangenen Woche hatte der Wert bei 27,3 gelegen. Zum Vergleich: Vor einem Jahr, am 14. Juni 2020, betrug die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW 3,3.

Corona-Infektionszahlen in NRW vom 02.06.2021

Über der Schwelle von 35, ab der die schärfsten Corona-Einschränkungen gelten, lagen mit Wuppertal und Hagen zwei NRW-Städte. Einstellige Inzidenzwerte haben mittlerweile fünf Kreise und Städte, am niedrigsten ist der Wert im Kreis Herford mit 6,8.

Die NRW-Gesundheitsämter hatten dem RKI 101 neue Corona-Infektionen und 2 weitere Todesfälle gemeldet. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, wird nun für NRW mit 16.983 angegeben. (Stand aller Zahlen: 14. Juni 2021).

Nach der RKI-Übersicht lagen am Montag bereits fünf Kommunene unter einer Inzidenz von 10. Am geringsten fiel der Wert in Herford mit 6,8  Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche aus.

  • Chronik zum Durchklicken : Wie sich Corona in Deutschland ausgebreitet hat
  • Ein Mitarbeiter zeigt in der Corona-Abstrichstelle
    Technische Panne : Corona-Zahlen in NRW weiter unvollständig
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 549 Neuinfektionen und zehn neue Todesfälle in Deutschland binnen 24 Stunden

Die beiden größten Städte des Landes, Köln (21,3) und Düsseldorf (14,8) liegen deutlich unter der Schwelle von 35. Was das bedeutet, lesen Sie hier. Am geringsten fiel der Wert in Münster mit 6,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche aus.

Die Landesregierung hat begonnen, Lockerungsschritte in drei Inzidenzwert-Stufen vorzunehmen: Stufe 1 mit den weitreichendsten Öffnungen gilt bei einer Neuinfektionsrate von unter 35 Fällen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Stufe 2 tritt bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 bis 50 ein. Und Stufe 3 gilt für eine Inzidenz von 50 bis 100. Was die einzelnen Stufen in der Praxis für Lockerungen bedeuten, lesen Sie hier.  

Die Reproduktionszahl, auch als R-Wert bekannt, liegt den Berechnungen des Forschungszentrums Jülich zufolge momentan bei 0,72. Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.

Die zehn Städte und Gemeinden mit den höchsten Werten bei der Sieben-Tage-Inzidenz sehen Sie hier:

  1. Wuppertal 36,3
  2. Hagen 36,0
  3. Bonn 32,5
  4. Leverkusen 28,1
  5. Gelsenkirchen 25,0
  6. Kreis Gütersloh 24,7
  7. Kreis Mettmann 24,1
  8. Duisburg  24,1
  9. Märkischer Kreis 23,4
  10. Solingen 22,0

Hinweis: Die hier genannten Zahlen stammen vom Robert-Koch-Institut und sind auch Basis unserer Grafiken. Sie können von den Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter abweichen, die sich in einigen unserer Artikel finden. Die Städte und das RKI erheben ihre Werte zu verschiedenen Zeitpunkten.

Umfassende Informationen zur Corona-Lage und Daten finden Sie hier.

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus

(siev/th/jco/top/dtm/mba/chal/bsch)