1. NRW
  2. Landespolitik

Corona-Zahlen NRW: Inzidenz in NRW sinkt auf 7,4 - Hagen weiter an der Spitze

Corona-Pandemie : Sieben-Tage-Inzidenz in NRW sinkt weiter auf 7,4

Die Inzidenzen in NRW sinken weiter, am Montagmorgen auf 7,4. Die meisten Neuinfektionen gibt es nach wie vor in Hagen, die wenigstens im Kreis Minden-Lübbecke. Ein Überblick über die Kreise und Städte mit den höchsten Inzidenzen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen sinkt weiter. Am Mittwoch lag die Kennzahl bei 7,4, während sie am Dienstag noch 8,2 betragen hatte. Das geht aus Daten auf der Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Der Wert in der Corona-Pandemie bezieht sich auf die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. (Stand aller Zahlen: 23. Juni 2021)

Corona-Infektionszahlen in NRW vom 23.06.2021

Unter den kreisfreien Städten und Kreisen hat Hagen mit 24,9 die höchste Inzidenz in NRW. Am besten sieht es im Kreis Minden-Lübbecke (1,0), Höxter (1,4) und Herford (2,0) aus. Bundesweit lag die Inzidenz bei 7,2. In Düsseldorf liegt die Inzidenz bei 8,5 und in Köln bei 9,1.

Bei den Impfzentren in Nordrhein-Westfalen können ab diesem Mittwoch wieder Termine für erste Corona-Impfungen vereinbart werden. Trotz Aufhebung der Impfpriorisierung sind die Erstimpfungen dort allerdings Menschen über 60 Jahren oder Vorerkrankten vorbehalten. Das Angebot gilt auch für Beschäftigte in Krankenhäusern oder Mitarbeiter von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, die noch keine Impfung über ihren Arbeitgeber oder Hausarzt erhalten haben, teilten die kassenärztlichen Vereinigungen mit. Alle anderen noch ohne Impfangebot sollen es stattdessen zunächst bei den Haus- oder Betriebsärzten versuchen.

  • Chronik zum Durchklicken : Wie sich Corona in Deutschland ausgebreitet hat
  • Ein Mitarbeiter zeigt in der Corona-Abstrichstelle
    Technische Panne : Corona-Zahlen in NRW weiter unvollständig
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 167 Corona-Neuinfektionen in NRW - Zahlen sinken wieder

Die Maskenpflicht im Freien wurde am Montag in NRW laut neuer Corona-Schutzverordnung landesweit weitgehend aufgehoben. Ausnahme ist die Millionenstadt Köln. Dort hatte der Krisenstab die Maskenpflicht im öffentlichen Raum verlängert. Eine entsprechende Allgemeinverfügung gilt bis einschließlich 28. Juni.

Die Landesregierung hat begonnen, Lockerungsschritte in drei Inzidenzwert-Stufen vorzunehmen: Stufe 1 mit den weitreichendsten Öffnungen gilt bei einer Neuinfektionsrate von unter 35 Fällen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Stufe 2 tritt bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 bis 50 ein. Und Stufe 3 gilt für eine Inzidenz von 50 bis 100. Was die einzelnen Stufen in der Praxis für Lockerungen bedeuten, lesen Sie hier.  

Die Reproduktionszahl, auch als R-Wert bekannt, liegt den Berechnungen des Forschungszentrums Jülich zufolge gegenwärtig bei 0,66. Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel weniger als einen weiteren Menschen ansteckt.

Die zehn Städte und Gemeinden mit den höchsten Werten bei der Sieben-Tage-Inzidenz sehen Sie hier:

  1. Hagen 24,9
  2. Dortmund 13,3
  3. Kreis Siegen-Wittgenstein 13,0
  4. Krefeld 12,8
  5. Märkischer Kreis 12,7
  6. Wuppertal 12,4
  7. Oberhausen 11,9
  8. Essen 11,0
  9. Soest 10,9
  10. Solingen 10,7

Hinweis: Die hier genannten Zahlen stammen vom Robert-Koch-Institut und sind auch Basis unserer Grafiken. Sie können von den Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter abweichen, die sich in einigen unserer Artikel finden. Die Städte und das RKI erheben ihre Werte zu verschiedenen Zeitpunkten.

Umfassende Informationen zur Corona-Lage und Daten finden Sie hier.

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus

(siev/th/jco/top/dtm/mba/chal/bsch)