Verschobener Start der Corona-Öffnungen Es ist die falsche Zeit für Modellprojekte

Meinung | Düsseldorf · Nahezu alle Kommunen verschieben den Start für das Modellprojekt des Landes, das in weiteren Bereichen Lockerungen der Corona-Regeln ermöglicht hätte. Mit Blick auf die hohen Inzidenzwerte ist das richtig, war aber schon vergangene Woche zu erwarten.

 Minister Pinkwart hat vergangene Woche die Teilnehmer des Modellkommunen-Projekts verkündet.

Minister Pinkwart hat vergangene Woche die Teilnehmer des Modellkommunen-Projekts verkündet.

Foto: dpa/Marius Becker

Es wäre so schön gewesen: Ab dem 19. April sollten die Bürger aus Münster, Ahaus und fünf weiteren Kommunen wieder in Cafés sitzen können, ein Schwimmbad oder ein Fitnessstudio besuchen. Das Modellprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen versprach Lockerungen der Corona-Regeln, flankiert von massenhaften Tests und Kontakt-Nachverfolgung. Die Modell-Städte haben die vergangen Tage genutzt, um Strategien zu erarbeiten, wie sie Teilbereiche des öffentlichen Lebens wieder öffnen können. Diese Mühe war wohl vorerst vergebens.