1. NRW
  2. Landespolitik

Entwicklung der Corona-Zahlen in NRW - Überblick und am stärksten betroffene Kreise

Entwicklung der Pandemie : Corona-Inzidenz in NRW fast bei 500 – höchster Wert in Wuppertal

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in NRW steigt weiter. Am Sonntag lag sie bei 489,0. Die höchsten Werte hat Wuppertal mit 787,0. Ein Überblick über die Region.

 Die Zahl der Corona-Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Nordrhein-Westfalen steigt weiter deutlich. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntag (16. Januar) für Nordrhein-Westfalen einen Wert von 489,0 Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner - ein Plus von 18,8 Punkten im Vergleich zum Vortag. Die Hospitalisierungsrate sinkt auf 3,04.

Das in NRW am stärksten betroffene Gebiet ist Wuppertal Hier liegt die Inzidenz bei 786,8. Es folgen Leverkusen (740,7), Dortmund (717,4) und Solingen (714,9). Recklinghausen weist mit einem immer noch hohen Wert von 238,3 die niedrigste Inzidenz auf.

Das sind die Städte und Kreise mit den höchsten Regionen (Stand 16. Januar):

  1. Wuppertal 787,0
  2. Leverkusen 740,7
  3. Dortmund 717,4
  4. Solingen 714,9
  5. Krefeld 646,3
  6. Herne 618,1
  7. Essen 614,0
  8. Duisburg 608,2
  9. Oberhausen 602,7
  10. Aachen 584,2

Hinweis: Die hier genannten Zahlen stammen vom Robert-Koch-Institut und sind auch Basis unserer Grafiken. Sie können von den Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter abweichen, die sich in einigen unserer Artikel finden. Die Städte und das RKI erheben ihre Werte zu verschiedenen Zeitpunkten.

Umfassende Informationen zur Corona-Lage und Daten finden Sie hier.

Hier geht es zur Infostrecke: Das müssen Geimpfte und Ungeimpfte jetzt wissen

(th/jco/top/dtm/mba/chal/bsch/bora/kar/ldi)