Boston Consulting: Wachstumpolitik ja, aber ehrlich

Studie von Boston Consulting: Wachstumpolitik ja, aber ehrlich

Egal, wer nach der Wahl am 14. Mai die Landesregierung führt - eine bessere Politik für die Wirtschaft wird Hauptjob sein. Dies zeigt die Studie von Boston Consulting (BCG).

Denn natürlich ist inakzeptabel, dass NRW als früherer Motor der Industrie sich zum Nachzügler bei Wachstum, Innovationen und Investitionen entwickelt hat, während wir vorne bei Verschuldung und Arbeitslosigkeit liegen.

Was muss passieren? NRW muss die vom Bund angebotenen Milliarden für neue Straßen und Bahnstrecken schneller als bisher geplant verbauen - die BCG-Studie zeigt, dass dies das Wachstum erhöhen kann. Auch der Landeshaushalt würde profitieren.

  • Studie von Unternehmensberatung : 300.000 neue Jobs in NRW möglich

Beim Internet gilt: Handeln zählt, nicht Reden. Es nützt nichts, dass der Wirtschaftsminister für 2025 superschnelle Glasfaseranschlüsse für jedermann anpeilt - ohne die Finanzierung zu klären -, doch die jetzt angebotenen Bundeszuschüsse für den Ausbau der jetzigen Netze werden viel zu wenig abgerufen.

Auch bei der Kinderbetreung muss NRW ehrlich sein: BCG hat recht, dass wir mehr Kindertagesstätten brauchen, damit Mütter arbeiten können. Wenn die SPD nun auch für Gutverdiener die Kita-Gebühr streichen will, erschwert sie nur den Ausbau.

(RP)