NRW-Ehrenkommission: Bedenken bei Jobs von Ex-Ministern

NRW-Ehrenkommission: Bedenken bei Jobs von Ex-Ministern

NRW-Ehrenkommission empfiehlt Auflage für Nebentätigkeiten bis Ende Juni.

Die Posten zweier Ex-Landesminister stoßen bei der Ministerehrenkommission in NRW auf Bedenken. Das Gremium, das Interessenkonflikte prüfen soll, empfahl, die Tätigkeiten bis Ende Juni nur unter einer Auflage auszuüben. Dann endet die Karenzzeit von einem Jahr.

Die Ehrenkommission ist ein internes Beratungsgremium der Landesregierung. Mitglieder sind der Notar Hans-Christoph Schüller, Ex-Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth, und Ex-Gewerkschaftschef Hubertus Schmoldt. Befasst war sie auch mit dem Fall des Verlegers und CDU-Medienministers Stephan Holthoff-Pförtner.

(RP)