Bad Münstereifel: Bürgermeister-Kandidat Werner Esser stirbt im Krankenhaus

Bad Münstereifel : SPD-Kandidat kollabiert und stirbt im Krankenhaus

Schock bei den Sozialdemokraten in Bad Münstereifel: Wie die Partei am späten Sonntagabend bekanntgab, ist SPD-Kandidat Werner Esser am Wahlabend gestorben. Er war um kurz vor 18 Uhr kollabiert. Esser hatte von den Wählern die meisten Stimmen bekommen.

Anschließend wurde der 57-Jährige in ein Krankenhaus in Euskirchen gebracht. Für den Rechtsanwalt kam allerdings jede Hilfe zu spät. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn teilte den Verlust auf ihrer Facebook-Seite mit.

Wir trauern um unseren Stadtverordneten Werner Esser.Werner, Du warst ein großartiger Mensch und Freund, ein Kämpfer...

Mit 44,66 Prozent der Stimmen lag Esser in der Gunst der Wähler vorne, CDU-Kontrahentin Sabine Preiser-Marian erreichte 37,7 Prozent der Stimmen. Die Bürgermeister-Wahl wird nun wiederholt werden müssen.

"Es ist alles ganz furchtbar", sagte Bernhard von Grünberg, Landtagsabgeordneter der SPD und langjähriger Chef des Bonner Mieterbundes, dem "Express". "Offenbar waren die letzten Wochen für Werner eine extreme nervliche Belastung. Er hat sich da so reingekniet."

Esser gehörte 17 Jahre dem Stadtrat der Stadt Bonn an. Dort war er unter anderem stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, planungs- und verkehrspolitischer Sprecher sowie Aufsichtsratsvorsitzender bei den Stadtwerken Bonn Bus und Bahn. Er habe zusammen mit seiner Frau und zwei Töchtern in Bonn gelebt.

(spol)
Mehr von RP ONLINE