1. NRW
  2. Landespolitik

Armin Laschet attackiert Dirk Elbers: Ich-Wahlkampf

Schwere Vorwürfe gegen den gescheiterten OB : Armin Laschet attackiert Dirk Elbers

Einen Tag nach der verlorenen Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters von Düsseldorf hat CDU-Landeschef Armin Laschet scharfe Kritik an dem derzeitigen Amtsinhaber Dirk Elbers geübt.

Im Gegensatz zu den Kandidaten in anderen Städten, die am Sonntag in die Stichwahl mussten, habe Elbers jede Hilfe der Landespartei ausgeschlagen, sagte Laschet vor Journalisten in Düsseldorf.

Foto: Christoph Schroeter

Elbers habe "keine Bereitschaft zum Dialog" erkennen lassen und auf Anrufe nicht reagiert. Der Parteichef räumte ein, dass es in diesem Zusammenhang "Versäumnisse über Jahre" gegeben habe.

Er ziehe daraus die Konsequenz, dass es die Landespartei in Zukunft nicht mehr zulassen werde, "dass ein Oberbürgermeister solche Dinge als Privatsache ansieht. Ein Wahlkampf, der nur auf eine Ich-bezogene Person gestützt wird, hat keinen Erfolg mehr".

Eine Entfernung des Amtsinhabers von den Bürgern werde nicht mehr von den Wählern toleriert. Mit Blick vor allem auf die OB-Wahl im nächsten Jahr in Köln sagte Laschet, es gelte jetzt Kandidaten zu finden, "die ein Wir-Gefühl ausstrahlen und deren erstes Wort nicht ,ich‘ ist".

(hüw)