Johan Thorn Prikker: Krefeld legt Wandgemälde frei

Niederländischer Künstler: Krefeld legt Wandgemälde von Johan Thorn Prikker frei

Vier Jahrzehnte lagen sie verborgen, die Wandgemälde des niederländischen Malers Johan Thorn Prikker. Nun hat das Krefelder Kaiser-Wilhelm-Museum (KWM) sie im Zuge der derzeit laufenden 18-Millionen-Euro-Sanierung freigelegt.

In der NS-Zeit mussten die Bilder, Thorn Prikkers "Lebenszyklus", zum Schutz vor den Nazis zugemauert werden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden sie zwar zunächst wieder sichtbar gemacht; 1976 entschied sich die Museumsleitung aber, die Kunstwerke abermals hinter Wänden zu verstecken, um mehr Platz für die Präsentation moderner Kunst zu gewinnen. Die vier Gemälde sind nun erstmals wieder der Presse präsentiert worden. Ab Herbst sollen sie auch den Museumsbesuchern wieder gezeigt werden.

Johan Thorn Prikker, 1868 in Den Haag geboren, 1932 in Köln gestorben, hatte seit Anfang des 20. Jahrhunderts bereits Beziehungen nach Krefeld. 1923 erhielt er den Ruf an die Kunstakademie Düsseldorf, im gleichen Jahr beauftragte ihn der neue KWM-Direktor Max Creutz mit monumentalen Wandbildern für das Krefelder Museum. Von Juli bis November 1923 malte Thorn Prikker in Krefeld. Direktor Creutz wünschte sich als Oberthema das "Leben", in vier Bildern stellt Thorn Prikker Lebensphasen dar. Die Bilder lasssen sich wie ein Zyklus lesen, von der Kindheit bis zum reifen Alter. Wer das Museum komplett durchläuft, muss diesen Saal zwingend durchschreiten. Auch dieses Durchgehen des Raumes kann symbolisch gesehen werden - man tritt durch den Eingang mit dem Bild der Babys, man verlässt ihn durch den Eingang mit dem Bild der Alten.

  • Sammler von Picasso-Werken : Gert Huizinga gestorben

Sylvia Martin, Vize-Museumschefin, zeigte sich bei der ersten Präsentation begeistert: "Bisher habe ich all diese Werke nur auf Fotos gesehen. Im Original wirken sie viel leichter." Die Kunstwelt zeige schon jetzt großes Interesse an diesem Thorn-Prikker-Raum mit den Bildern - als zusammenhängender Zyklus eines der zentralen Werke des Künstlers überhaupt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE