Köln: Der Chor des Vatikan gibt Kirchenkonzert in Mönchengladbach

Köln : Der Chor des Vatikan gibt Kirchenkonzert in Mönchengladbach

Er ist der bekannteste Chor der Welt, aber kaum einer kennt ihn.

Zahllose Male haben wir ihn gehört, im Fernsehen, sogar live, fast immer zu Weihnachten und Ostern, beim Konklave, bei Audienzen und Metten, stets von Weihrauch eingenebelt und leider oft von TV-Kommentaroren zugetextet. Dieser Chor ist allgegenwärtig und füllt nebenbei die größte Waschmaschine des Kirchenstaats, denn die vielen weißen Rochetts der Knaben in Sopran und Alt bedürfen natürlich steter Reinigung. Aber wenn man konkret gefragt würde: "Was wissen Sie über den Chor des Vatikans?" — jeder würde mit den Schultern zucken.

Jetzt geht der Chor der Vatikans (der fast seit Beginn der Kirchengeschichte existiert) auf Reisen, was ihm nicht oft möglich ist, weil er ja vom Heiligen Vater fortwährend für die Gestaltung der Gottesdienste absorbiert wird. Vielleicht liebt es Franziskus auch musikalisch etwas schlichter, und der Chor hat gelegentlich frei. Das ist jetzt offenbar der Fall, denn der Chor kommt zu einem seiner raren Gastspiele nach Deutschland, und zwar am Samstag, 29. März, 20 Uhr, in die Pfarrkirche St. Marien nach Mönchengladbach-Rheydt. Veranstalter ist der Initiativkreis Mönchengladbach.

Dort wird der Chor, der sich offiziell Cappella Musicale Pontificia "Sistina" (CMPS) nennt, unter Leitung seines Dirigenten Massimo Palombella A-cappella-Kompositionen von Giovanni Pierluigi da Palestrina, William Byrd und Lorenzo Perosi singen, also Werke seines Kernrepertoires. Außerdem ertönen gregorianische Choräle.

Info Tickets zu 25 bis 40 Euro, Hörplätze zehn Euro, Karten im Vorverkauf, auf www.adticket.de oder telefonisch unter 0180 6050400.

(RP)
Mehr von RP ONLINE