1. NRW
  2. Kommunalwahl

Stichwahl 2020 NRW: Das sind die spannendsten Duelle nach der Kommunalwahl

Düsseldorf, Köln, Dortmund : Das sind die spannendsten Duelle bei den NRW-Stichwahlen

Zweite Runde der Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen: Bei den Stichwahlen sind noch fast 130 kommunale Spitzenjobs zu vergeben. Besonders umkämpft sind die Posten der Oberbürgermeister in Düsseldorf und Dortmund.

Bei den Stichwahlen in Nordrhein-Westfalen entscheiden die Wähler am Sonntag über Bürgermeister, Oberbürgermeister und Landräte in fast 130 Kommunen. Besonders spannend dürften die Wahlen in der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Ruhrmetropole Dortmund werden. In beiden SPD-regierten Städten haben CDU-Kandidaten Chancen, die Oberbürgermeister-Posten zu erobern. Auch Aachen, Bonn, Münster und Wuppertal stehen im Fokus. Dort könnten Grünen-Kandidaten zum Zug kommen.

Stichwahlen gibt es überall dort, wo im ersten Durchgang vor zwei Wochen keiner der Kandidaten mehr als die Hälfte der Stimmen holte. In 15 kreisfreien Städten wird um die Oberbürgermeister-Posten gekämpft und in 11 Kreisen um die Landratsämter. In mehr als 100 kreisangehörigen Städten und Gemeinden stehen Bürgermeister-Stichwahlen an. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr. Wie lange das Auszählen dauert, ist vielerorts unklar.

In Aachen, Bonn, Wuppertal und Münster haben Grünen-Kandidaten Chancen, erstmals für die Öko-Partei Oberbürgermeister-Posten in NRW zu erringen. Aber auch bei einigen Stichwahlen sind die Grünen in zentraler Rolle: In Köln unterstützen sie die parteilose Amtsinhaberin Henriette Reker, die wider Erwarten in die Stichwahl gegen den SPD-Kandidaten Andreas Kossiski muss.

In Dortmund haben die Grünen eine Wahlempfehlung für den CDU-Kandidaten Andreas Hollstein ausgesprochen. Hollstein, zuvor Bürgermeister im sauerländischen Altena, tritt gegen den städtischen SPD-Wirtschaftsförderer Thomas Westphal an. Seit Jahrzehnten stellt die SPD in Dortmund den Oberbürgermeister. Eine Niederlage würde die Sozialdemokraten empfindlich treffen.

Kostenpflichtiger Inhalt In Düsseldorf will die CDU den OB-Sessel zurückerobern. Seit 2014 ist der SPD-Politiker Thomas Geisel Oberbürgermeister der Landeshauptstadt. In der ersten Wahlrunde hatte CDU-Kandidat Stephan Keller, derzeit Stadtdirektor in Köln, die Nase vorn.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland hatte die CDU den ersten Wahlgang am 13. September klar gewonnen. Die Christdemokraten erreichten bei den Wahlen zu Stadträten, Gemeindevertretern und Kreistagen 34,3 Prozent der Stimmen. Die SPD blieb trotz hoher Verluste mit 24,3 Prozent zweitstärkste Kraft. Die Grünen dagegen konnten sich um 8,3 Punkte auf 20 Prozent steigern und erreichten ihr bestes Ergebnis bei einer NRW-Kommunalwahl. Die FDP kam auf 5,6 Prozent, die Linke auf 3,8 Prozent, die AfD auf 5 Prozent.

(mba/dpa)