Kein Kompromiss für Loveparade-Gedenkstätte

Kein Kompromiss für Loveparade-Gedenkstätte

Duisburg (boett). Die Gespräche über eine Gedenkstätte für die 21 Todesopfer der Loveparade sind vorerst gescheitert. Wie der Verein der Hinterbliebenen "Loveparade Selbsthilfe" gestern mitteilte, sei kein Kompromiss mit dem Eigentümer des Geländes erzielt worden.

Auf dem Areal will Investor Kurt Krieger ein Möbelzentrum bauen. Den Vorschlag Kriegers für einen Trauerraum akzeptiert der Verein nicht. Nun soll die Stadtverwaltung ein Konzept erarbeiten.

(RP)