1. NRW
  2. Karneval in NRW

Ruhige Nacht nach Rosenmontag in Köln und Düsseldorf - Keine Corona-Partys

Keine Corona-Partys : Ruhige Nacht nach Rosenmontag in Köln und Düsseldorf

In der Nacht nach dem Rosenmontag ist es in den Karnevalshochburgen in NRW ruhig geblieben. Weder in Köln noch in Düsseldorf kam es zu Corona-Verstößen. Die traditionellen Züge sind ausgefallen.

„Wir haben keine Corona-Verstöße registriert“, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Dienstagmorgen. Es habe keine größeren Ansammlungen gegeben, auch Karnevalspartys hätten nicht aufgelöst werden müssen. Auch in Düsseldorf blieb nach ersten Erkenntnissen der Polizei ruhig.

Wegen der Corona-Pandemie haben sich die Narren in diesem Jahr mit einem Rosenmontag ohne Karnevalszüge abfinden müssen. In Köln waren nur einzelne Karnevalisten den verwaisten Weg des Rosenmontagszugs abgegangen. In Düsseldorf waren immerhin acht Motto-Wagen auf der Straße. Pandemiebedingt rollten die überlebensgroßen Karikaturen jedoch nicht als Zug, sondern getrennt voneinander durch die Stadt.

Im vergangenen Jahr hatten noch Hunderttausende die Straßen in Köln und Düsseldorf gesäumt. Dabei war es auch zu zahlreichen Einsätzen von Polizei, Rettungseinsätzen und Feuerwehr gekommen. Nach dem Rosenmontag 2020 waren etwa bei der Kölner Polizei 169 Anzeigen eingegangen, etwa wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung

(siev/dpa)