Karnevalskostüm "Afrikanische Dame": Rassismusvorwürfe gegen Deiters und Real

Karnevalskostüm „Afrikanische Dame“ : Rassismusvorwürfe gegen Deiters und Real

Eine „afrikanische Dame“, die „sexy“ im Leo-Look daherkommt und in die Nähe von „Urmensch, Neandertaler oder Kannibale“ gerückt wird: Real hat ein rassistisches Karnevalskostüm aus seinem Online-Marktplatz gelöscht. Auch gegen Deiters gibt es Vorwürfe.

Lasziv fasst sich das Model in die Haare seiner langen schwarzen Lockenperücke. Zu einem sehr knappen Kleid mit tiefem Ausschnitt im Leo-Look trägt die junge Frau Netzstrümpfe. Das so präsentierte Kleid lief im Onlineshop der Handelskette Real unter der Bezeichnung „Afrikanische Dame“. Die Produktbeschreibung dazu lautete: „So sexy können Urmensch, Neandertaler oder Kannibale sein“. Inzwischen hat Real das Kostüm aus seinem Onlineshop gelöscht. Am Freitagmorgen um 9.35 Uhr war das Kleid noch erhältlich.

„In diesem Fall gibt es keine zwei Meinungen. Die Produktbeschreibung an sich ist schon sehr grenzwertig“, sagt Frank Grüneisen, Pressereferent von Real. Der Text in Verbindung mit der Titelzeile stehe im Widerspruch zu den Unternehmenswerten des Versandhandels. Dem Real-Sprecher zufolge liegt aber die redaktionelle Verantwortung nicht beim Warenhaus selbst, sondern bei dem Händler, der das Karnevalsküm im Shop angeboten hat. „Real.de ist ein Online-Marktplatz, vergleichbar mit anderen Online-Markplätzen wie zum Beispiel Amazon oder Ebay“, sagt Grüneisen. Dritte könnten dort ihre Produkte zum Kauf anbieten.

Vor allem die Artikelbeschreibung sorgt für Empörung. Foto: Screenshot Real.de

Gülgün Teyhani vom Antidiskriminierungsprojekt Aric in Duisburg ist entsetzt über den Vorfall. „Aus meiner Sicht verstößt das ganz klar gegen die Würde des Menschen“, sagt Teyhani. „In diesem Fall findet eine klare Abwertung afrikanischer Frauen statt. Vor allem durch den Vergleich mit Kannibalen.“

Auch in der Karnevalshochburg Köln sieht man die Präsentation des Kostüms kritisch. „Diese Darstellung entspricht in Form und Inhalt nicht dem Menschenbild unserer Stadt“, heißt es. Dieses sei geprägt von gegenseitigem Respekt, Toleranz und Gleichberechtigung. „Während hier Stereotype bedient werden, die insbesondere Menschen afrikanischer Herkunft als diskriminierend empfinden könnten.“

Der Real-Online-Shop ist nicht der einzige Anbieter, der das Kostüm mit zweifelhafter Produktbeschreibung im Internet vorhielt. Auch der Frechener Kostümhandel „Deiters“ hatte das Kleid im Sortiment. Auf dem Twitter-Account „Was ist Rassismus?“ haben sich bereits zahlreiche Nutzer zur Produktbeschreibung (“wild, sexy und unzähmbar“) des Kostüms geäußert. „Ich dachte gerade, das sei ein Fake, aber nein. Krass, dass Leute noch denken, sowas ginge klar“, schreibt eine Nutzerin unter dem Beitrag. Auch bei Deiters ist das Kostüm inzwischen nicht mehr im Online-Shop zu finden, nachdem auch das Portal „Bento“ berichtet hatte. „Mit dem Text zum Kostüm ist der Werbetexter übers Ziel hinausgeschossen, klar, dass wir das nicht so stehen lassen konnten“, sagte Deiters-Geschäftsführer Björn Lindert dem Portal. Lindert weißt den Rassismusvorwurf jedoch entschieden zurück. „Deiters ist alles andere als rassistisch.“

Laut Real hatte der Händler „Keijo24“ das Kostüm im Online-Marktplatz des Warenhauses angeboten. Eine Stellungnahme des Unternehmens steht bislang noch aus.

Mehr von RP ONLINE