1. NRW
  2. Karneval in NRW

Karneval Düsseldorf und Köln 2022: Was findet statt, was nicht? - Aktuelle Infos

Session 2022 in NRW : Was dieses Jahr zu Karneval stattfindet – und was nicht

Auch 2022 steht der Karneval unter dem Zeichen des Coronavirus. Viele Veranstaltungen werden abgesagt, verschoben oder finden in anderer Form statt. Hier finden Sie den aktuellen Stand.

Der Karneval muss sich der Pandemie anpassen, auch in diesem Jahr. Vielerorts denken die Vereine über mögliche Alternativen nach, manche verschieben die Session gleich in den Frühsommer. Das sind die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Welche Corona-Regeln gelten für den Karneval?

Der rechtliche Rahmen ist bislang lediglich für Partys, Bälle und öffentliche Tanzveranstaltungen in den Innenräumen eindeutig. Sie sind nach der aktuellen NRW-Coronaschutzverordnung verboten. Auch wenn diese am 12. Januar ausläuft, wird es wahrscheinlich dabei bleiben. Ein Verbot für die Zeit danach sei noch rechtlich nicht möglich, heißt es aus dem NRW-Gesundheitsministerium. „Bei gleichbleibendem Infektionsgeschehen ist davon jedoch auszugehen.“

Weniger klar ist die Lage für den Sitzungskarneval, also Veranstaltungen wie Prinzenproklamationen, die auch in der Regel in Innenräumen stattfinden. Für diese haben Land und Spitzenvertreter des organisierten Karnevals sich eigentlich auf eine freiwillige Absage geeinigt. Das wollen aber nicht alle Vereine mittragen. Für alle Veranstaltungen, die draußen stattfinden, gibt es bislang keine explizite Regel vom Land.

  • Schon seit 2020 wartet das designierte
    Zur Session 2022/’23 : Rosenmontagszug im Mai ohne Prinzenwagen
  • Der vorerst letzte Karnevalsgottesdienst im Kölner
    Nach Ausfall im vergangenen Jahr : Karnevalsgottesdienst im Kölner Dom findet als Live-Übertragung statt
  • Zum letzten Mal gab es vor
    Entscheidung des Festkomitees Karneval : Rosenmontagszug in Solingen fällt erneut aus

Findet der Düsseldorfer Rosenmontagszug statt?

In der Landeshauptstadt soll der Zug ziehen – allerdings erst im Frühsommer. Nach mehreren Verschiebungen des Termins haben die Narren nun den 29. Mai festgelegt. Der Zug wird allerdings ohne Prinzenwagen sein. Die Kür des designierten Prinzenpaars Dirk Mecklenbrauck und Uåsa Katharina Maisch wurde verschoben. Die beiden wollen sich erst in der nächsten Session küren lassen und verzichten auch auf einen Prinzenwagen.

Findet der Kölner Rosenmontagszug statt?

Die Kölner Jecken prüfen derzeit mehrere Alternativen zum klassischen Zug. Laut Festkomitee Kölner Karneval stehen derzeit drei Möglichkeiten im Raum. Eine davon ist das Platzkonzept – dabei sollen auf verschiedenen Plätzen in den Kölner Vierteln die Persiflage-Wagen zu sehen sein. Möglich sei auch die Rio-Variante mit festen Tribünen auf beiden Seiten des Zuges und ein deutlich verkürzter Zugweg. Auch ein Rosenmontagszug im Rheinenergiestadion sei möglich. „Wenn der FC bis Ende Februar Corona-konform wieder vor Publikum spielen dürfte, könnte auch diese Alternative ein Weg sein, um unter 2G-Plus-Bedingungen sicher feiern zu können“, hieß es vom Festkomitee.

Sind kleinere Karnevalszüge in NRW abgesagt?

Das ist von Ort zu Ort unterschiedlich. In Solingen etwa haben sich die Karnevalisten für eine Absage entschieden. Damit fällt der Zug zum zweiten Mal in Folge aus. Das Risiko für die Gesundheit der Teilnehmer und Zuschauer sei zu groß, hieß es vom dortigen Festausschuss. Auch in Bonn und Neuss sind die Züge bereits abgesagt. In Mettmann hingegen will das Festkomitee den Karnevalszug wie in Düsseldorf verlegen. Das genaue Datum steht noch nicht fest, doch es könnte wie in der Landeshauptstadt der 29. Mai werden. „Wir können uns gut vorstellen, dass wir den Zug am gleichen Tag wie unsere Nachbarstadt Düsseldorf durchführen“, hieß es vom Vorstand.