Karneval 2020: Kölner Fernsehsitzung - Bernd Stelter auf der Bühne

Kölner Fernsehsitzung : Comedian Bernd Stelter steht nach Eklat wieder auf der Bühne

Am Mittwochabend wird im Kölner Gürzenich die WDR-Fernsehsitzung aufgezeichnet. Auch Komiker Bernd Stelter ist wieder dabei. Sein Auftritt hatte im vergangenen Jahr für Furore gesorgt.

Der Kölner Kabarettist Bernd Stelter gehört als Redner zum Inventar des Kölner Karnevals. Auch in diesem Jahr wird er bei der WDR-Fernsehsitzung auftreten, die am Mittwochabend im großen Saal des Kölner Gürzenich aufgezeichnet wird. Im vergangenen Jahr hatte sein Auftritt dort für einen Eklat gesorgt, über den tagelang öffentlich diskutiert worden war.

Kurze Erinnerung: In seiner Nummer auf der Fernsehsitzung 2019 machte Bernd Stelter sich über Doppelnamen lustig. Als Paradebeispiel musste die damals frisch gewählte CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer herhalten. Kurze Zeit später betrat eine Frau aus dem Publikum unangekündigt die Bühne und beschimpfte den Redner. Sie selbst trage einen Doppelnamen und fühle sich durch die Witze des Comedians beleidigt. Bernd Stelter argumentierte mit Narrenfreiheit und dass schließlich Karneval sei. Als die Sendung wenige Tage später an Rosenmontag ausgestrahlt wurde, war der Zwischenfall aus Stelters Auftritt herausgeschnitten worden.

Angesprochen auf den Vorfall vom letzten Jahr sagte er im Gespräch mit dem Kölner Stadt-Anzeiger: „Mit viel Mühe erinnere ich mich noch daran. [...] Das war aber auch eine einmalige Geschichte. So etwas ist mir vorher und auch danach noch nicht wieder passiert.“ Ob in Stelters Programm dieses Jahr wieder ähnliche Fallstricke lauern, wollte er auf Anfrage unserer Redaktion vorab nicht kommentieren. Bleibt also abzuwarten, was der Kölner im Gürzenich auf die Bühne bringt.

Die Unterbrechung des Bühnenprogramms wurde im vergangenen Jahr noch mehrere Tage nach der Aufzeichnung der Fernsehsitzung in den rheinischen Medien diskutiert. Viele fanden die Reaktion der Zuschauerin, die als treuer Fan jedes Jahr aus Weimar für die Sitzung anreist, übertrieben. Einige konnten die Empörung aber auch nachvollziehen.

Lesen Sie hier aus unserem Archiv einen Kommentar zum Eklat bei der Fernsehsitzung 2019: „Warum der Karneval (fast) alles darf“.

(siev)