Ratingen: Junger Vater soll 16 Monate altes Kind getötet haben

Ratingen: Junger Vater soll 16 Monate altes Kind getötet haben

Ein 19-jähriger Mann aus Ratingen steht unter dringendem Tatverdacht, seiner 16 Monate alten Tochter tödliche Verletzungen zugefügt zu haben. Die 19-jährige Mutter hatte das Baby am vergangenen Sonntag leblos in seinem Bettchen gefunden. Rettungskräfte konnten dem Kind nicht mehr helfen.

Die Obduktion ergab innere und äußere Verletzungen durch Gewalteinwirkung, wie der Düsseldorfer Staatsanwalt Martin Stücker auf Anfrage berichtete. Zeichen von häuslicher Gewalt habe es demzufolge nicht gegeben. Der mutmaßliche Täter legte ein Teilgeständnis ab und wurde gestern dem Haftrichter vorgeführt.

Im Jugendamt der Stadt Ratingen zeigte man sich geschockt. Die Mutter hatte sich im Sommer des vergangenen Jahres aufgrund der Trennung von ihrem Partner an die Stadt gewandt und um Hilfe gebeten. Mutter und Vater seien auf einem guten Weg gewesen, hieß es, die gemeinsame Verantwortung für die Sorge um das Kindeswohl sei gestärkt worden.

Noch am 1. März habe man die Mutter besucht. Es lagen laut Jugendamt keine Hinweise auf eine mögliche Kindeswohlgefährdung vor, so die Stadt.

(kle)