Düsseldorf: Installateur vergewaltigt und tötet 25-Jährige

Düsseldorf: Installateur vergewaltigt und tötet 25-Jährige

Eine schreckliche Gewalttat beschäftigt die Düsseldorfer Polizei. Ein 35-jähriger Deutscher hat im Stadtteil Flingern eine 25-jährige Deutsch-Marokkanerin zunächst vergewaltigt und dann getötet.

Der Klempner war mit einem Kollegen wegen eines Rohrbruchs in dem Haus tätig. Als die Arbeit getan war, kehrte er jedoch zurück, klingelte bei der jungen Frau und drängte sie ins Schlafzimmer. Dort verging er sich an ihr und erdrosselte sie beinahe. Die Bewusstlose säuberte er danach in der Badewanne, wo sie ertrank.

Der Täter, ein Familienvater aus Düsseldorf, ließ das Wasser aus der Wanne und ging.

  • Mutmaßlicher Sexualtäter : Mordverdächtiger erhängt sich in U-Haft in Düsseldorf

Die Tat geschah bereits am 19. Juni. Bei der Obduktion des Opfers hatte man keine Spuren der Gewalteinwirkung entdeckt. Die zwischenzeitliche Festnahme eines Freundes der Familie erwies sich als falsche Spur. Erst am vergangenen Freitag wurde der Täter mittels eines DNA-Vergleichs zum Geständnis gebracht. Er war bereits 2013 und 2014 aufgefallen, beide Verfahren wurde aber eingestellt. Zum einen ging es um die sexistische Beleidigung einer Frau, im zweiten Fall kam es zu Handgreiflichkeiten, die der Täter mit einem Streit bei einer Reparatur begründet haben soll. Damals war seine DNA gesichert worden. Der 35-Jährige soll auch psychiatrisch untersucht werden.

(ujr)