1. NRW

"Hungriges" Baby als Entschuldigung für Raserei

"Hungriges" Baby als Entschuldigung für Raserei

Aachen (dapd). Wegen eines angeblich hungrigen Säuglings ist ein 28-jähriger Autofahrer in Aachen zum Raser geworden. Der Mann wurde mit 175 km/h in einer Tempo-70-Zone gemessen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Den Beamten sagte der Fahrer, sein Kind habe Hunger und müsse schleunigst etwas essen. Tatsächlich schlummerte ein Kleinkind auf dem Beifahrersitz. Auf den Vater warten ein Geldbuße von 700 Euro sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

(AP)