Girls' Day: Heine-Uni bietet Einblicke in Mathe, Informatik und Wirtschaft

Programm der Heinrich-Heine-Universität : Uniluft schnuppern beim Girls’ Day

Die Heine-Uni bietet Einblicke in Mathe, Informatik und Wirtschaft.

Typisch Junge, typisch Mädchen? Eigentlich sollten veraltete Rollenbilder die Berufs- und Studienwahl junger Menschen nicht mehr beeinflussen. Die Realität auf dem Arbeitsmarkt sieht anders aus: Auch heute zieht es viele junge Frauen immer noch in „typisch weibliche“ Berufsfelder wie Erziehung, Medizin und Verwaltung. Besonders im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich sind Frauen unterrepräsentiert. Der bundesweite „Girls‘ Day“ am Donnerstag, 28. März, soll Schülerinnen deshalb neue Perspektiven eröffnen.

Die Heinrich-Heine-Universität bietet an diesem Tag ein abwechslungsreiches Programm für Mädchen an. Ab der neunten Klasse können sie in Studienfächer wie Chemie, Informatik, Mathematik und Volkswirtschaftslehre reinschnuppern. Fächer, die teilweise nur einen Frauenanteil von 18 Prozent haben. Außerdem sind die Ausbildungsberufe der Elektronikerin, der Feinwerkmechanikerin und der Glasapparatebauerin bereits für Achtklässlerinnen zu erkunden. Die meisten Schülerinnen gäben nämlich an, eine Ausbildung zur Kauffrau machen zu wollen und wüssten oft gar nicht, welche Möglichkeiten sich ihnen sonst noch bieten. Auf der Infomesse werden Fragen rund ums Studium beantwortet, von Studienwahl über Bewerbung und Auslandsaufenthalte bis hin zu Berufsperspektiven. Das Programm beginnt um 9 Uhr und wird durch ein Mittagessen in der Mensa und eine Führung über den Campus ergänzt. So bekommen Schülerinnen einen ersten Einblick ins Unileben. Ende ist gegen 14 Uhr.

Laut der „Girls‘ Day“-Initiative fühlen sich 40 Prozent der teilnehmenden Mädchen durch den Mädchen-Zukunftstag, der seit 2001 jährlich stattfindet, motiviert, eine Ausbildung im MINT-Bereich zu beginnen. Der Erfolg ist sichtbar: In den letzten Jahren gab es bei den weiblichen Beschäftigten einen Zuwachs von bis zu 50 Prozent in naturwissenschaftlich orientierten Berufen. Und doch wird es im kommenden Jahr zahlreiche unbesetzte Stellen in diesen Arbeitsfeldern geben. Der perfekte Zeitpunkt für junge Frauen, um sich über Karrieremöglichkeiten zu informieren. Für das Programm des „Girls‘ Day“ in der Heinrich-Heine-Uni kann man sich online unter www.girls-day.de anmelden. Bei der Anmeldung muss ein Fach ausgewählt werden.

Diverse Unternehmen in Düsseldorf und Umgebung nehmen am „Girls‘ Day“ teil. Eine Übersicht ist auf der Website des „Girls‘ Day“ verfügbar. Für Jungen ist der ebenfalls am 28. März stattfindende „Boys‘ Day“ interessant. Der Tag, der Schüler in Berufswünschen wie Pfleger, Sozialpädagoge oder auch Kosmetiker bestärken soll, findet seit 2011 jedes Jahr statt. Informationen zu teilnehmenden Unternehmen und Betrieben für Jungen gibt es unter www.boys-day.de. Die Jugendlichen können mithilfe eines Formulars von ihren Eltern für diesen Tag vom Unterricht befreit werden.

Mehr von RP ONLINE