Essen: Hannelore Kraft interveniert bei Essener-Krisen-SPD

Essen: Hannelore Kraft interveniert bei Essener-Krisen-SPD

Die Hinweise darauf, dass NRW-Justizminister Thomas Kutschaty neuer Chef der krisengeschüttelten SPD in seiner Heimatstadt Essen wird, verdichten sich. Er hielt die Begrüßungsrede beim gestrigen Aschermittwochtreffen der örtlichen Partei. Parteichefin Britta Altenkamp war am Freitag zurückgetreten. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wies als Überraschungsgast darauf hin, wie wichtig die Lage in Essen für die von ihr geleitete Landes-SPD sei. Dies lässt sich so verstehen, als ob sie Kutschaty in die Pflicht nehmen wollte, die örtliche Partei zu führen. Die SPD in Essen ist zerstritten, weil sich Ortsvereine im Norden gegen zu viele Flüchtlingsheime in ihren relativ armen Stadtteilen wehren.

(rky)