1. NRW

Hafen-Club 3001 schließt im Mai

Hafen-Club 3001 schließt im Mai

Einer der größten Clubs in der Region hat am Donnerstag offiziell sein Ende verkündet. Betriebsleiter Fabian Veldmann verschickte die schlechte Nachricht per Email. Nach fast zehn Jahren wird der Hafen-Club am Pfingstwochenende im Mai endgültig schließen. "Die Spatzen pfiffen es seit gefühlten zehn Jahren von den Dächern: Das 3001 schließt", heißt es in der Erklärung des Hafen-Clubs.

Tatsächlich gab es schon lange Gerüchte um ein Ende der großen Disco, doch irgendwie ging es immer weiter – bis jetzt. Am 27. Mai ist die "Closing"-Party, danach gehen die Lichter an der Franziusstraße 7 endgültig aus. Steve Angello, Axwell, David Guetta, The Disco Boys, WestBam, Boys Noize, Jazzy Jeff, Moby, Carl Cox, Erick Morillo oder 2manyDJs – sie alle haben im 3001 aufgelegt und die Massen begeistert. Gerade in den letzten Jahren - war es oft wie verhext: Die Top-Acts zogen nicht mehr unbedingt die Massen (ein Club in dieser Größe braucht aber viele Gäste, die lange bleiben) und ganz "normale" Events ohne das Highlight an den Plattentellern erwiesen sich als äußerst schwierig.

Warum ein zum Teil sehr erfolgreicher Club mit solch einer Tradition nach knapp einem Jahrzehnt schließt, hat mehrere Gründe. In diesem Fall gibt das 3001 selbst die Antwort: "Der gute alte Samir hat einmal gesagt: 'Der Coolness-Zug ist von Berlin nach Ibiza gefahren, hat aber im Medienhafen leider nicht angehalten.' Unsere Versuche, den Laden nach der ganz breiten Masse auszurichten, kamen wohl zu spät und waren nicht mit letzter Konsequenz durchgeführt. Der Medienhafen als Standort ist mittlerweile für unsere Zielgruppe uninteressant und vor allem uncharmant. Der Weggang von mk-2, Harpune und Monkey's Island waren deutlich zu spüren. Kurzum gibt es eine Menge Gründe, wieso wir diesen Schritt jetzt gehen und uns anderen Aufgaben widmen."

(RP)