Händler locken mit Rabatten

Händler locken mit Rabatten

Für die meisten hat der Sommer nach viel Regenwetter gerade erst richtig begonnen, für die Händler dagegen ist es bereits wieder Zeit, in den Regalen Platz für die Herbstware zu schaffen. Eine Kombination, die gestern zum Start des inoffiziellen Sommerschlussverkaufs besonders die Kunden erfreut haben dürfte, wie der Rheinische Einzelhandels- und Dienstleistungsverband betonte. "Des Händlers Not ist in diesem Falle des Kunden Glück", sagte Verbandsgeschäftsführer Rainer Gallus.

Denn in den vergangenen Wochen hatten die Konsumenten kaum Lust auf sommerliche Kleidung – entsprechend groß ist derzeit noch die Auswahl in den Geschäften, die Lager der meisten Händler sind gut gefüllt. "Es ist noch reichlich Ware da, die Kunden können sich auf viele Schnäppchen freuen", erklärte Gallus. Während in manchen Jahren zu diesem Zeitpunkt häufig nur noch Einzelstücke zu finden seien, gebe es diesmal vielfach noch die Wahl bei Modellen, Farben und Größen.

Besonders viele Rabatte und Angebote gibt es vor allem bei der Sommerbekleidung und beim leichten Schuhwerk. Gallus zufolge gibt es starke Preisnachlässe aber auch in allen anderen Warenbereichen, die von der Sommersaison abhängig sind. Dazu gehörten neben der Kleidung unter anderem auch Sportartikel, Planschbecken und andere Kinderartikel, Terrassenmöbel sowie das Zubehör für die Grillsaison. "Auch in diesen Bereichen gilt, dass die Dinge aus dem Lager sollen, die hauptsächlich in der Sommersaison verkauft werden." Nach Erfahrungen des Verbandes beteiligen sich rund drei Viertel der Händler am Schlussverkauf – eben jene, die Saisonwaren in ihrem Sortiment haben.

Ein erster Blick auf den Start der Schlussverkaufszeit fiel Gallus zufolge insgesamt zufriedenstellend aus. Am ersten Tag sei die Kundenfrequenz in der Innenstadt und den Geschäften bereits spürbar höher gewesen, erklärte er. Auch Gespräche mit Einzelhändlern hätten diesen guten Eindruck bestätigt.

Allerdings kämen viele Kunden dank des sonnigen Wetters nun erst langsam auf den Geschmack und hätten sich zunächst einen Eindruck von den Angeboten verschafft, so der Experte weiter. Entsprechend sei zu erwarten, dass die Kundenfrequenz und die Verkäufe bei anhaltend gutem Wetter noch steigerbar sind. "Wir sind sicher, dass sich das im Laufe der Woche deutlich weiter erhöhen wird."

(RP)
Mehr von RP ONLINE