Düsseldorf: Gutachter hält Reker-Attentäter für voll schuldfähig

Düsseldorf: Gutachter hält Reker-Attentäter für voll schuldfähig

Im Prozess um das Attentat auf Henriette Reker ist der Angeklagte nach Ansicht des psychiatrischen Gutachters voll schuldfähig. Für eine verminderte Schuldfähigkeit gebe es keine Hinweise, sagte Psychiater Norbert Leygraf im Düsseldorfer Oberlandesgericht. Der 44-Jährige habe seine Tat als "heroischen Befreiungsschlag", als "Fanal" geplant. Leygraf sagte, der 44-Jährige weise eine paranoid-narzisstische Persönlichkeitsstörung auf. Er sei eigensinnig, überempfindlich und von seiner schwarz-weißen Weltsicht überzeugt.

Der geständige Attentäter hatte der parteilosen Reker einen Tag vor ihrer Wahl zur Kölner Oberbürgermeisterin ein großes Jagdmesser in den Hals gerammt und sie lebensgefährlich verletzt. Außerdem verletzte er vier weitere Menschen. Ihm droht lebenslange Haft wegen versuchten Mordes. Als Motiv hatte er die Flüchtlingspolitik genannt, wie sie auch von Reker vertreten worden sei. Der Prozess wird heute fortgesetzt. Das Urteil soll am 1. Juli verkündet werden.

(RP)