1. NRW

Großartig: Jazz von Sebastian Gahler

Großartig: Jazz von Sebastian Gahler

Auf dem Cover-Foto ihrer neuen CD haben der Düsseldorfer Jazzpianist Sebastian Gahler und seine Trio-Partner Nico Brandenburg (Bass) und René Marx (Drums) ihre Augen geschlossen. In Verbindung mit dem Albumtitel "Trust" kann das als Symbol gelesen werden. Für das blinde Vertrauen, das sich einstellt, wenn Musiker so lange zusammenspielen, dass sie einander ohne Worte und Gesten verstehen. Ein solches, bedingungsloses Sich-aufeinander-verlassen-Können macht es im Jazz erst möglich, in der Improvisation von den ausgetretenen Pfaden abzuweichen und gemeinsam neue, noch unbekannte Wege zu beschreiten.

Und was erwartet den Hörer, der ebenfalls die Augen schließt und sich mit offenen Ohren dieser CD anvertraut? Er wird in Gahlers Welt des lyrischen Pianotrio-Jazz entführt. In seinem Kopf werden Bilder entstehen, die ihre Farbe und Atmosphäre wechseln wie die Landschaft, die man beobachtet, wenn man bei einer Reise zu Land, in der Luft oder zu Wasser aus dem Fenster schaut. "Winter Waltz" etwa entstand in einem Frühjahr, in dem unverhofft noch einmal der Winter hereinbrach. Es vermittelt eine Stimmung, wie man sie auch jetzt bei einem Spaziergang wieder spüren kann. Man meint, im kristallinen Anschlag und in den transparenten Läufen die klirrende Kälte und das weiße Sonnenlicht zu spüren und zugleich ein zartes, unterschwellig jedoch fast übermütiges Ahnen des Frühlings.

Gahler, der in Köln studierte und sein Studium 2007 als diplomierter Jazzpianist mit Auszeichnung abschloss, wurde 2011 mit dem Förderpreis für Musik der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet. Nach der Debüt-CD "Meditation", die 2009 in der Reihe "Jazz Thing Next Generation" erschien, ist "Trust" das zweite Album des Trios. Es enthält auch die live bereits oft gehörte Gahler-Komposition "Die schönste Stadt am Rhein". Welche Stadt damit wohl gemeint ist? – Dreimal dürfen Sie raten.

(RP)