Aachen "Gorch Fock" - vor Gericht geht es um Entschädigung

Aachen · Sechs Jahre nach dem Tod der "Gorch Fock"-Kadettin Jenny Böken verhandelt das Verwaltungsgericht Aachen über eine Entschädigungsklage der Eltern. Marlis und Uwe Böken haben die Bundesrepublik auf 40 000 Euro Entschädigung nach dem Soldatenversorgungsgesetz verklagt. Nach diesem Gesetz steht den Eltern eines Soldaten eine Entschädigung zu, wenn dieser bei der Dienstausübung unter besonderer Lebensgefahr stirbt. Die damals 18-jährige Kadettin Jenny Böken aus Geilenkirchen war 2008 während ihrer Nachtwache von dem Segelschulschiff über Bord gegangen.

Die Leiche wurde jedoch erst zwölf Tage später aus der Nordsee geborgen. Die Kieler Staatsanwaltschaft sprach von einem tragischen Unglück. Die Todesumstände sind bisher aber nicht geklärt. Laut "Spiegel online" hat sich ein ehemaliges Besatzungsmitglied gemeldet und schwere Vorwürfe gegen den Schiffsarzt erhoben. Demnach soll der Arzt gewusst haben, dass Böken Schlafprobleme hatte.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort