Fußballer Metzelder lädt zur Gala

Fußballer Metzelder lädt zur Gala

Der Fußballprofi vom FC Schalke 04 hat Düsseldorf für sich entdeckt: Am 12. November wird in der Classic Remise der fünfte Geburtstag der Christoph Metzelder Stiftung gefeiert. Rund 350 Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen werden dazu erwartet. Raúl soll "Glücksfee" spielen.

An diesem Abend wird er nicht in Königsblau, sondern in Schwarz-Weiß-Gold auflaufen: Das sind die Farben der nach ihm benannten Stiftung, die Christoph Metzelder vor fünf Jahren in Essen gegründet hat. "Wahnsinn, wie die Zeit vergangen ist", sagt der Fußballprofi. "Das Stiftungsteam hat ganz schön viel auf die Beine gestellt." 14 Projekte werden unter dem Motto "Training fürs Leben" von der inzwischen nach Düsseldorf umgezogenen Christoph Metzelder Stiftung betreut und unterstützt. Förderung, Bildung und Ausbildung benachteiligter Jugendlicher stehen bei der Arbeit im Vordergrund und sind Metzelder eine Herzensangelegenheit: "Als Sportler habe ich fast täglich mit jungen Menschen zu tun. Gerade die Zeit im Ruhrgebiet, in dem der Strukturwandel an vielen Menschen nicht spurlos vorübergegangen ist, hat mich sehr geprägt", schreibt Metzelder im Vorwort des Stiftungs-Jahresberichtes 2010. "Die Tatsache, dass Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer sozialen Herkunft in der Schule und auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt sind, macht mich sehr betroffen."

Freude über das Erreichte

Das Stiftungskapital liegt dank zahlreicher Förderer aus Wirtschaft, Sport und Gesellschaft inzwischen bei rund einer Million Euro. Und mit Hilfe der Düsseldorfer Gala soll es noch aufgestockt werden. "Das Geld, das wir in Düsseldorf durch die Spendenbeiträge einnehmen, geht zu hundert Prozent an die Stiftung und damit an die Förder-Projekte", verspricht Metzelder. "Für alle anderen anstehenden Kosten, die sich aus der Gala ergeben, stehe ich persönlich gerade." In erster Linie soll der Abend in der Eventhalle der Classic Remise aber natürlich Spaß machen. "Es geht nicht darum anzuklagen, was unsere Gesellschaft alles tun könnte, sondern darum, die Freude über das Erreichte zu zeigen", erklärt der Fußballprofi. Und so wird es Grußbotschaften aus allen Projekten geben, ein buntes Musik- und Akrobatik-Programm auf der Bühne, ein Drei-Gang-Menü und zum krönenden Abschluss einen Mitternachtssnack von Sternekoch Björn Freitag. Natürlich wird Metzelder als Stiftungsgründer auch auf der Bühne stehen. "Auch wenn ich den Applaus gar nicht verdient habe", sagt er. "Aber es ist mir wichtig zu zeigen, wo das Geld, das wir sammeln, hingeht." Unterstützung bekommt Metzelder unter anderem von seinen ehemaligen Dortmunder Vereinskameraden Sebastian Kehl, Jens Lehmann, David Odonkor und von René Adler (Bayer Leverkusen). Sie alle werden Gäste der Gala sein. Auch auf Schalke hat Metzelder die Werbetrommel gerührt. "Peer Kluge und Timo Hildebrandt kommen vielleicht. Und auch Raúl habe ich gefragt", erzählt er. Dem Spanier könnte, sofern er an dem ligaspielfreien Wochenende nicht in seine Heimat fliegt, bei der Gala-Tombola eine besondere Rolle zukommen. "Er muss dann Glücksfee spielen", schmunzelt Metzelder. Passenderweise ist der Hauptpreis spanisch: Es gibt Karten für den Fußballklassiker Real Madrid gegen Barcelona.

Mit Raúl verbindet Metzelder übrigens nicht nur der Verein, sondern demnächst auch der Wohnort. Noch lebt Metzelder in Haltern. Im Gespräch mit der RP verrät er, dass ein Umzug ansteht. "Ich werde nach Düsseldorf ziehen." Wann genau, da will er sich noch festlegen, nur soviel: "Ich habe ein Grundstück gefunden." Dass die Wahl auf Düsseldorf fiel, hat nicht nur mit dem Sitz seiner Stiftung zu tun. "Ich bin ein Kind aus NRW, Düsseldorf ist eine schöne Großstadt mit Flughafen, und ich bin in der Nähe meiner richtigen Heimat."

(RP)