Nach Hängepartie: Ungarn stimmt Nato-Aufnahme Schwedens zu
EILMELDUNG
Nach Hängepartie: Ungarn stimmt Nato-Aufnahme Schwedens zu

Gut vorbereitet 10 Tipps für einen entspannten Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit Kindern

Düsseldorf · Mit Kindern kann ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt schnell ganz schön anstrengend werden — für alle Beteiligten. Damit Sie und ihre Kinder trotzdem eine entspannte Zeit erleben können, haben wir hier einige Tipps für Sie!

Weihnachtsmärkte 2023 NRW: Diese Märkte finden statt - Tipps
19 Bilder

Die schönsten Weihnachtsmärkte in NRW

19 Bilder
Foto: Panoramapilot

Vermutlich hat es bereits jeder Weihnachtsmarktbesucher schon einmal erlebt: Weinende Kinder, die in den Abendstunden im Buggy über den überfüllten Weihnachtsmarkt geschoben werden. Dazu gestresste Eltern, die gewiss auch keinen Spaß dabei haben. Aber einfach gar nicht mit Kind auf den Weihnachtsmarkt gehen? Das wäre doch schade um die schönen Eindrücke. Mit ein wenig Vorbereitung, klaren Absprachen und einer entspannten Grundstimmung kann so ein Besuch mit Kindern tatsächlich auch harmonisch ablaufen. Hier unsere 10 Tipps dafür:

  1. Frühere Besuche sind die besseren. Je später die Uhrzeit und je näher die Tage an Weihnachten heranrücken, desto voller sind die Weihnachtsmärkte. Besuchen Sie den Weihnachtsmarkt früh am Tag, idealerweise direkt nach der Öffnung oder während der Woche. Zu diesen Zeiten ist es weniger überfüllt. So haben die Kinder mehr Platz zum Spielen und Erkunden, ohne von Menschenmassen überwältigt zu werden. Da es schließlich schon früh dunkel wird, lassen sich auch schon am Nachmittag die bunten Lichter und die weihnachtliche Stimmung genießen.
  2. Planen Sie den Besuch mit der Familie. Wer vorab Regeln aufstellt, hat nachher weniger Gründe zu diskutieren. Bei kleineren Kindern funktioniert das auch schon ganz gut. Einigen Sie sich mit ihren Kindern auf ein bis zwei Highlights pro Besuch. Das reicht vollkommen aus. So werden die Kinder nicht überreizt und die Eltern bleiben entspannt.
  3. Zwiebellook ist angesagt. Wer in NRW auf den Weihnachtsmarkt geht, hat (leider) eher selten das Vergnügen in einer weißen Schneepracht zu spazieren. Daher ist ein Zwiebellook bei der Kleidung von Klein und Groß eine gute Idee. Kinder schwitzen bei Bewegung schließlich schnell und das ist genau so unangenehm wie zu frieren.
  4. Wo befindet sich was? Wer weiß, wo sich Toiletten, Karussell und eine Ecke zum Entspannen befinden, der ist bestens vorbereitet. Entsprechend kann direkt eine Route geplant werden, ohne orientierungslos zu starten.
  5. Naschen gehört dazu. Was wäre ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, ohne die köstlichen Leckereien dort zu probieren. Überlegen Sie sich vorher, welche Süßigkeiten für ihre Kinder tabu sind, und was sie ruhig probieren dürfen.
  6. Regeln für die Sicherheit festlegen. Vor allem bei älteren Kindern, die auch mal alleine zu einem Stand gehen dürfen, ist es wichtig, Verhaltensregeln aufzustellen. Wo trifft man sich, wenn man sich verliert? An wen kann man sich wenden, um Hilfe zu suchen. Machen Sie klare und verständliche Ansagen. Gerade in Menschenmengen verliert man sich auch mal aus den Augen.
  7. Planen Sie ihre Ausgaben. Legen Sie vorab ein (grobes) Budget fest, für welche Aktivitäten wie viel Geld eingeplant ist. Ein Weihnachtsmarktbesuch enthält schließlich viele Verlockungen. Da ist es ratsam, sich vorher zu überlegen, was man wirklich machen möchte.
  8. Ruhepausen sind wichtig. So ein Weihnachtsmarktbesuch ist schon manchmal anstrengend für Erwachsene - und noch um einiges herausfordernder für Kinder. So viele neuen Eindrücke, die verarbeitet werden müssen. Planen Sie deshalb entsprechend Ruhepausen ein, um entspannt etwas zu trinken und runterzukommen.
  9. Gemeinsame Aktivitäten schaffen. Oft bieten Weihnachtsmärkte Bastelecken an oder organisieren Weihnachtssingen. Das sind schöne Aktivitäten, die der ganzen Familie in Erinnerung bleiben und auf die Weihnachtszeit einstimmen.
  10. Früh nach Hause gehen. Reizen Sie die gute Stimmung nicht aus und gehen Sie nach Hause, bevor die Kinder hundemüde sind. So können Sie den Besuch so entspannt beenden, wie Sie ihn begonnen haben.

Mehr zum Thema Weihnachten in der Region, Infos zu Weihnachtsmärkten, Tipps zu Geschenken und Rezepte finden Sie hier auf unserer Schwerpunktseite.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort