Noch nichts vor?: Ritterfest und Bierbörse - Tipps fürs Wochenende

Noch nichts vor? : Ritterfest und Bierbörse - Tipps fürs Wochenende

Sie wissen noch nicht, was Sie am Wochenende machen wollen? Wir haben zehn Tipps für Ausflüge in unserer Region. Darunter etwas für Feinschmecker, Festivalgänger und Mittelalterfans.

Ritterfest Schloss Rheydt

Spannende Ritterturniere, ein historischer Markt, musikalische Tavernenspiele und Buhurtkämpfe mit echten Waffen lassen auf Schloss Rheydt an drei Tagen das Mittelalter aufleben. Los geht es am Freitag, 10 August, um 18 Uhr. Um 21.30 Uhr beginnt im Fackelschein das Tavernenspiel mit der Mittelalterband Tolstafanz. Der Eintritt kostet zwölf Euro, Erwachsene zahlen vier Euro. Das ganze Programm gibt es hier.

Alltours Open Air Kino in Düsseldorf

Blick auf den Rhein, ein kühles Getränk in der Hand und ein toller Streifen auf der Leinwand - Open Air Kino im Sommer ist schon fast ein Muss. Der Eintritt liegt zwischen 12 und 15 Euro. Das gibt es am Wochenende zu sehen:

  • Freitag, 10. August: Ready Player One
  • Samstag, 11. August: Familienvorstellung: Peter Hase
  • Sonntag, 12. August: Das schweigende Klassenzimmer

Bierbörse in Leverkusen-Opladen

Die Opladener Bierbörse ist ein Fest rund um den Gerstensaft. 1987 gestartet, zählt sie damit zu den ältesten Bierbörsen in Deutschland. Es gibt Live-Musik, ein geselliges Miteinander und mehr als 1000 Biersorten. Ein besonderer Hingucker erwartet die Besucher am Freitag, 10. August, gegen 20.30 Uhr. Dann werden mehrere Heißluftballon beleuchtet – Ballonglühen nennt sich das.

Cranger Kirmes in Herne

Die Cranger Kirmes ist das größte Volksfest in NRW. Wer den Trubel von Fahrgeschäften, Fressbruden und Schausteller gerne erleben möchte, hat noch bis Sonntag, 12. August, die Gelegenheit dazu. Denn dann endet das Kirmesspektakel für dieses Jahr.

Bochum Kulinarisch

Auf dem Bongard-Boulevard schlendern bis Sonntagabend, 10. August, Gourmets vorbei an brutzelnden Pfannen und Töpfen, halten an und nehmen eine Kostprobe. Gastronomen aus Bochum, Hattingen und Witten kommen dort zusammen und verwandeln mit ihren Gerichten die Bochumer Innenstadt in ein großes Open-Air-Restaurant. Mehr zu den Teilnehmern gibt es hier.

Sternschnuppennacht

Wie fasziniert der Nachthimmel sein kann, hat uns kürzlich erst die Mondfinsternis gezeigt. Nun ist das nächste Großereignis zu beobachten: In der Nacht von Sonntag, 12. August, auf Montag sind besonders viele Sternschnuppen zu sehen. Also Picknickdecke schnappen, Wünsche überlegen und ab nach draußen. Mit etwas Glück kann man momentan auch an anderen Abenden Perseiden sehen. Denn der August ist der Sternschnuppen-Monat des Jahres, viele Meteorströme sind dann aktiv.

Solingen Echt Scharf

Drei Tage gibt es die „Sommerparty Echt. Scharf.“ in der Solinger Innenstadt. Mehrere Bands – regionale Musiker und Coverbands – sorgen dort für Stimmung. Los geht es am Freitag, 10. August. Dann tritt um 17.30 ein Männerchor auf, um 19 Uhr steht die Marios Westernhagen Tribute-Coverband auf der Bühne. Höhepunkt am Samstag ist der Auftritt der Goodfellas ab 21.30 Uhr.

Haldern Pop Festival

Seit Donnerstag ist das Haldern Pop-Festival im vollen Gange: Zum Line-Up gehören Indie-Musiker, Singer Songwriter und Künstler des Folk-Rock und Pop. Wer noch kurzfristig dabei sein möchte, kann sich über die offizielle Homepage (www.haldernpop.com) zur Ticketbörse durchklicken.

Schlemmermarkt in Wassenberg

Im malerischen Stadtkern in Wassenberg kann vier Tage lang, bis Sonntag, 12. August, geschlemmt werden. Denn dann bereiten Gourmetköche auf dem Roßtorplatz Delikatessen zu. Die Portionen sind nicht allzu üppig, so dass die Genießer verschiedene Gerichte kosten können. Auch Winzer und Lieferanten der Rhein-Maas-Region sind vertreten.

Toben auf dem Ketteler Hof in Haltern

Der Ketteler Hof ist ein riesiger Erlebnispark, in dem die Kinder selbst aktiv werden: Sie können auf Klettergerüsten kraxeln oder auch eine der vielen Rutschen mit Schlauchbooten, Gummireifen oder Teppichen hinab sausen. Es gibt auch Tretkarts, ein begehbares Märchenschloss, bunte Hüpfkissen, einen Natur- und Motorik-Pfad und vieles mehr. Übrigens: Für die Geräte gibt es kein Höchstalter, das heißt auch die Eltern können mitmachen und müssen nicht nur am Rand sitzen. Die Tageskarte kostet für Personen ab zwei Jahren 14 Euro.

Mehr von RP ONLINE