Tradition in NRW Video statt Osterräderlauf in Lügde

Lügde · Der historische Osterräderlauf im lippischen Lügde wird auch in diesem Jahr nur online stattfinden. In Sozialen Netzwerken gibt es ein Video, im Ort leuchtet ein Osterkreuz und es gibt Böllerschüsse.

 Das historische Spektakel um die rasenden Osterräder lockt Ostern tausende Besucher in den Teutoburger Wald nach Lügde.

Das historische Spektakel um die rasenden Osterräder lockt Ostern tausende Besucher in den Teutoburger Wald nach Lügde.

Foto: dpa/Friso Gentsch

Am Ostersonntag ist ab 21 Uhr ein Video in verschiedenen Sozialen Netzwerken zu sehen, das hinter die Kulissen der Traditionsveranstaltung blicken lässt, wie der Dechenverein als Ausrichter am Mittwoch erklärte.

Zeitgleich läuten die Glocken der Sankt-Marien-Kirche in Lügde. Den Angaben nach gibt es in dem Ort auch ein leuchtendes Osterkreuz sowie Böllerschüsse.

Bereits im vergangenen Jahr war der Osterräderlauf wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Auch damals hatten die Veranstalter ein Video online gestellt. Viele Lügder hätten zudem ein traditionelles Lied auf ihren Balkonen gesungen, hieß es.

Beim Osterräderlauf werden Strohballen auf Räder gespannt, angezündet und einen Berg heruntergerollt. Üblicherweise kommen rund 20.000 Zuschauer nach Lügde, um das Spektakel anzusehen. Die Unesco nahm den Lauf im Jahr 2018 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes in Deutschland auf.

(top/kna)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort