Kreis Viersen: Fragebogen-Aktion für Martinsvereine gestartet

Kreis Viersen : Fragebogen-Aktion für Martinsvereine gestartet

Martinsvereine aus dem Rheinland setzen sich dafür ein, dass die Tradition der Martinszüge als immaterielles Kulturerbe anerkannt wird. Zwei Martinsfreunde aus dem Kreis Viersen, René Bongartz aus Brüggen und Jeya Caniceus aus Kempen, kümmern sich um die Bewerbung, die bis Ende Oktober eingereicht werden muss. Derzeit recherchieren sie, wie die Tradition in den Städten und Dörfern im Rheinland gefeiert wird, welche Lieder gesungen werden und ob der dem Zug voranreitende Martin als römischer Soldat oder als Bischof gekleidet ist.

Dazu haben Bongartz und Caniceus Fragebögen entwickelt. Rund 200 Vertreter von 70 Martinsvereinen und -komitees haben die ersten Fragebögen schon ausgefüllt. Sie waren der Einladung zu einer Versammlung der Vereine gefolgt. Von der Aufnahme in das Inventar des immateriellen Kulturerbes versprechen sich die Martinsvereine im Rheinland mehr Aufmerksamkeit, Förderung und Unterstützung.

(biro)
Mehr von RP ONLINE