Essen: Bombe auf Gelände der Geschwister-Scholl-Realschule gefunden

Fünf-Zentner-Bombe aus Zweitem Weltkrieg: Bombe auf Essener Schulgelände gefunden

Auf dem Gelände der Geschwister-Scholl-Realschule wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Bis 13 Uhr muss die Schule geräumt sein.

Alarmbereitschaft kurz vor den Sommerferien: Auf dem Gelände der Geschwister-Scholl-Realschule in Essen wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Da die Schule einen Erweiterungsbau plant, wurden laut „WAZ“ zur Vorbereitung der Bauarbeiten Luftbilder aus dem Zweiten Weltkrieg gesichtet. Diese deuteten darauf hin, dass auf dem Gelände Bomben eingeschlagen sein könnten.

Am Dienstag folgten daher Probebohrungen vor der Schule im Stadtteil Borbeck - und bestätigten den Verdacht. Um 13 Uhr muss die Schule geräumt sein, dann beginnen Feuerwehr und Kampfmittelräumdienst mit ihrer Arbeit. Wann der fünf Zentner schwere Blindgänger entschärft wird, ist noch unklar.

  • Diese 250 Kilo schwere Weltkriegsbombe wurde
    Bahnverkehr beeinträchtigt : Blindgänger in Rheydt ist entschärft

„Der Unterricht endet bereits um 12.30 Uhr, damit die Kinder keinen Stress beim Verlassen der Schule haben“, sagt Schulleiter Olaf Kehlert. „Bis dahin laufen die Projekttage ganz normal weiter, die Stimmung ist gelassen.“

Die Geschwister-Scholl-Realschule hat ihre Nachmittagsbetreuung an die Realschule am Schloss Borbeck verlegt. Dort wird eine provisorische Betreuung eingerichtet.

In der Nähe des Fundortes liegen außerdem das Gymnasium Borbeck, die Dionysiusschule und das Krankenhaus Philippusstift.

(mba)