Düsseldorferin kommt beim "Bachelor" gut an

Düsseldorferin kommt beim "Bachelor" gut an

Blicke, bei denen Funken sprühen, warf die Düsseldorferin Marta am Mittwochabend bei "The Bachelor" dem blonden Junggesellen Paul zu. Schon kurz nach dem ersten Treffen vor der modernen Villa in den Hügeln Kapstadts war der 30-Jährige begeistert von der gebürtigen Bulgarin: "Dunkle Haare, braune Augen, eine rassige Frau", schwärmte der Hamburger nach wenigen Minuten. In der RTL-Kuppelshow "The Bachelor" wollen 20 junge Frauen das Herz eines ihnen zunächst unbekannten Junggesellen erobern. Am Mittwoch durften sie endlich zum ersten Mal auf den blonden Paul treffen. Der 30-jährige Imagemanager ist ein echter Hamburger Jung', leidenschaftlicher Fußballer – nach eigenen Angaben knapp an einer Profikarriere vorbei geschrammt – und ein echter Familienmensch. Nach dem Tod seiner Eltern ist nun seine Schwester Anna (31) eine seiner wichtigsten Bezugspersonen. Im TV will er jetzt die Frau finden, mit der er alt werden kann.

So konkrete Ziele hatte sich die 26-jährige Marta zu Beginn der Show noch nicht gesetzt. Sie wollte sich ganz spontan von der Liebe überraschen lassen. Beim ersten Treffen warf sie dem Hamburger dann aber doch die ersten verliebten Blicke zu, flirtete, lachte. Als Erste der 20 Kandidatinnen bat Paul sie zum Zweiaugengespräch. Nach dem ersten Small Talk wurde es dann beim Thema Kinderwunsch ernst. "Ich wünsche mir drei Mädchen", gestand die Kellnerin aus der Landeshauptstadt. "Ich finde, dass Mädchen einfach viel süßer als Jungen sind." Außerdem erzählte die 26-Jährige von ihrem Studium – zurzeit macht die Brünette ihren Master im Bereich Tourismus. Nebenher jobbt sie als Kellnerin in einem Szeneclub in der Altstadt.

Auch wenn die Zweisamkeit der beiden ganz plötzlich von einer anderen Kandidatin gestört wurde – Marta scheint gute Chancen beim Bachelor zu haben. Am Ende des Abends überreichte Paul ihr eine rote Rose – das Zeichen dafür, dass er sie wiedersehen möchte.

(RP)