Solingen: Dreijährige starb durch "massive Gewalteinwirkung"

Solingen: Dreijährige starb durch "massive Gewalteinwirkung"

Im Fall einer toten Dreijährigen in Solingen gehen die Ermittler von einem Verbrechen aus. Die Obduktion habe eine "massive äußere Gewalteinwirkung" ergeben, sagte ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft gestern.

Das Mädchen hatte demnach innere Blutungen und sei zudem verbrüht worden. "Das in Kombination war nicht zu überleben." Der tatverdächtige Freund der Mutter sollte den Angaben zufolge gestern dem Haftrichter vorgeführt werden. Der 18-Jährige, ein gebürtiger Solinger, war nach der Tat am Mittwochabend festgenommen worden. Zuvor hatte die 24 Jahre alte Mutter einen Notarzt alarmiert, weil ihre Tochter nicht mehr atmete.

(RP)
Mehr von RP ONLINE