Alsdorf: Bus fährt in Bankfiliale: Experten suchen Ursache

Alsdorf: Bus fährt in Bankfiliale: Experten suchen Ursache

Nach dem Unfall in Alsdorf bei Aachen, bei dem ein Linienbus in eine Bankfiliale gekracht ist, rätseln die Ermittler weiter über die Ursache. Gestern wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, sagte ein Sprecher der Aachener Polizei. Die Busfahrerin habe ausgesagt, dass der Linienbus plötzlich manövrierunfähig gewesen sei. Das müsse nun untersucht werden. Bei dem Unfall am Donnerstagabend waren die Fahrerin selbst, zwei Passagiere und ein Autofahrer leicht verletzt worden. Die Busfahrerin hatte beim Linksabbiegen an einer Kreuzung im Stadtteil Mariadorf die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Bus stieß mit vier Autos zusammen und krachte schließlich in das Schaufenster der Bankfiliale.

Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren auch Stunden nach dem Unfall noch am Ort. Auch die Statik des Gebäudes wurde überprüft: Eine tragende Wand war durch den Aufprall weggedrückt worden, teilte die Feuerwehr gestern Morgen mit. An ihre Stelle seien nach der Bergung des Busses in der Nacht massive Baustützen untergebaut worden. Danach konnten die Bewohner des Hauses zurück in ihre Wohnungen, hieß es. Zunächst war das Haus, in dem sich auch eine Zahnarztpraxis befindet, evakuiert worden.

(dpa)