Angeblicher Autounfall war tödlicher Anschlag

Angeblicher Autounfall war tödlicher Anschlag

Greven (dpa). Ein tödlicher Autounfall im Münsterland hat sich als Verbrechen entpuppt. Ein 50-Jähriger hat bei der Polizei zugegeben, seine 40 Jahre alte, getrennt lebende Ehefrau mit Messerstichen getötet zu haben.

Das Wrack mit der toten Frau wurde auf einer Landstraße bei Greven entdeckt. Der Wagen war gegen einen Baum geprallt. Als die Polizisten kamen, war die Frau bereits tot. Am Wrack deuteten Lackspuren eines anderen Fahrzeugs zunächst auf einen Unfall hin.

(RP)