Unterschriftensammlung in Neukirchen-Vluyn Null Emissionen bis 2035 – Klimaschützer starten Bürgerbegehren

Neukirchen-Vluyn · Aktivisten aus Neukirchen-Vluyn wollen die Politik bewegen, das Klimaschutzkonzept der Stadt zu aktualisieren und mehr für den Klimaschutz zu tun. Ab 1. März sammeln sie in der Stadt Unterschriften. Mitglieder der Grünen begrüßen die Initiative.

Das unbeleuchtete Haldenhaus auf der Halde Norddeutschland während der Earth Hour im März 2019.

Das unbeleuchtete Haldenhaus auf der Halde Norddeutschland während der Earth Hour im März 2019.

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Seit 2014 gibt es ein Klimaschutzkonzept für Neukirchen-Vluyn. Danach sollen die CO2-Emmissionen im Stadtgebiet bis 2030 um 20 Prozent gegenüber 2011 gesenkt werden. Wie weit die Stadt sich diesem Ziel bisher genähert hat, ist schwer zu sagen. Auf jeden Fall nimmt sie den Klimaschutz nicht auf die leichte Schulter. Sie profiliert sich als „Global nachhaltige Kommune“, macht sich unter anderem für nachhaltige Mobilität und einen Ausbau von Photovoltaikanlagen stark. All diese Bemühungen sind auf www.neukirchen-vluyn.de unter „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ dokumentiert.