1. Leben

Sommeranfang 2021: Sommersonnenwende am 21. Juni - längster Tag des Jahres

Sommersonnenwende 2021 : Am längsten Tag des Jahres fängt der Sommer an

Nach dem bisher eher trüben Frühling ist die Hoffnung auf besseres Wetter im Sommer groß. Die warme Jahreszeit beginnt zur Sommersonnenwende am 21. Juni – am längsten Tag des Jahres.

Die Sommersonnenwende markiert nicht nur den längsten Tag des Jahres, sondern auch den Sommeranfang. Die wichtigsten Antworten rund um das Ereignis.

Was ist die Sommersonnenwende?

Wenn die Sonne ihren höchsten Stand über dem Horizont erreicht, spricht man von der Sommersonnenwende. Es ist der Zeitpunkt, der astronomisch beziehungsweise kalendarisch den Sommer einläutet. Auch wenn Meteorologen schon am 1. Juni vom Sommeranfang sprechen.

Wann ist Sommersonnenwende?

2021 fällt dieser Tag wieder auf den 21. Juni. Im vergangenen Jahr war der 20. Juni der Tag der Sommersonnenwende. Das hing damit zusammen, dass 2020 ein Schaltjahr war und somit der Februar einen Tag mehr hatte. Manchmal findet die Sommersonnenwende auch am 22. Juni statt. Der 21. ist jedoch das häufigste Datum.

Was macht die Sommersonnenwende besonders?

Es ist der längste Tag des Jahres – damit aber auch die Datumsgrenze, nach der die Tage wieder kürzer werden. Die Sommersonnenwende ist schon seit Jahrhunderten ein bekanntes Ereignis und wird von vielen gefeiert.

Welche Bräuche gibt es?

Typischerweise werden große Feuer angezündet, die auch Johannisfeuer genannt werden. Im englischen Stonehenge versammeln sich jedes Jahr tausende Menschen, um das Ereignis zu zelebrieren. In Finnland, Dänemark und Norwegen gehört die Sommersonnenwende zu den wichtigsten Feiertagen im Jahr. Es gibt viele Fackelumzüge und oftmals wird gemeinsam festlich gespeist.

Ähnlich wie in diesem Jahr werden die Bräuche zur Sommersonnenwende auch 2021 aufgrund der Corona-Pandemie vielerorts nur eingeschränkt möglich sein.

(c-st/ham)