Tipps bei Stress So gelingt die Erholung von der Arbeit im Urlaub

Berlin · Vor dem Urlaub noch Aufgaben an Arbeitskollegen übergeben und am Strand Mails checken? So sollte der Urlaub nicht aussehen. Wir geben Tipps, wie Sie wirklich abschalten können.

Urlaub 2024: Geheimtipps in Europa - die schönsten Spots
12 Bilder

Urlaubs-Geheimtipps in Europa 2024 – Hier lohnt sich eine Reise

12 Bilder
Foto: picture alliance / Zoonar/Aleksandrs Tihonovs

Stresst Sie der anstehende Sommerurlaub auch schon? Weil Sie im Job mit viel Aufwand alles vor- und nachbereiten müssen? Für den Erholungseffekt ist das kontraproduktiv. Aber: Wie können Beschäftigte maximal entspannt in den Urlaub gehen und die positive Stimmung langfristig im Arbeitsalltag beibehalten?

So planen Sie einen erholsamen Urlaub

Das beginnt bereits mit der Planung vor dem Urlaub. Nicole Ottersböck, wissenschaftliche Expertin am Institut für Angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) rät, Kolleginnen oder Kunden schon ein bis zwei Wochen vor dem Urlaub über die Abwesenheit zu informieren. Eine Aufgabenliste, sortiert nach Prioritäten, macht schnell deutlich, welche Aufgaben noch dringend zu erledigen sind. Und die voreingestellte Abwesenheitsnotiz informiert alle wichtigen Ansprechpartner im Fall der Fälle über Rückkehr und Vertretung.

Urlaub 2024 in Europa: 12 schöne Orte für einen Kurztrip
14 Bilder

12 schöne Reiseziele für einen Kurzurlaub in Europa

14 Bilder
Foto: Unsplash/Greg Willson

Smartphone ausschalten sorgt für Erholung

Wer erholt aus dem Urlaub kommen will, sollte auch während der freien Tage darauf achten, wirklich abzuschalten. Vielleicht schalten Sie Ihr Smartphone zwischendurch ganz aus. Für eine Weile keine Mails zu checken, fördert die geistige Erholung und hilft beim Herunterfahren. Positiver Effekt: So können Sie Ihre Urlaubsaktivitäten bewusster erleben.

Gerade Erlebnisse in der Natur tragen der Expertin zufolge dabei zum Stressabbau bei. Ein weiterer Tipp: Vielleicht kommt auch ein Urlaub in Deutschland infrage, damit entfallen langwierige und stressige Reisezeiten.

Souvenir aus dem Urlaub bewahrt gute Stimmung

Nach dem Urlaub sollten Beschäftigte versuchen, den Einstieg in den Arbeitsalltag zu sanft wie möglich zu gestalten. Was dabei hilft? Am besten halten Berufstätige ihren Terminkalender für die Tage nach der Rückkehr so frei wie möglich. So bleibt mehr Zeit, sich einen Überblick zu verschaffen, was während Ihrer Abwesenheit passiert ist.

Um den Erholungseffekt zu bewahren, empfiehlt Nicole Ottersböck zudem, sich bewusst Zeit für Pausen zu nehmen. Das geht nach dem Urlaub oft unter. Ein schönes Andenken, das Sie etwa auf Ihrem Schreibtisch platziert, hilft zudem, die positive Stimmung aus dem Urlaub mit an den Arbeitsplatz zu nehmen.

(mba/dpa)