Sehenswürdigkeiten

Die Welt ist groß und es gibt viel zu sehen – vom Taj Mahal bis zum Brandenburger Tor, wir stellen Ihnen die schönsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt vor.

Wo befinden sich die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt?

Einmal um die Welt reisen und die berühmtesten Sehenswürdigkeiten mit den eigenen Augen sehen – doch wo liegen die beliebtesten Attraktionen? Wer eine Weltreise plant, sollte Sehenswürdigkeiten wie das Taj Mahal in Indien, die Chinesische Mauer und die Freiheitsstatue in New York nicht verpassen.

Das Taj Mahal wird jährlich von bis zu acht Millionen Touristen besucht. Das sind 40.000 Menschen täglich, die sich in das Gedränge stürzen, um ein Foto des weltweit bekanntesten Grabmals zu erhaschen. An Feiertagen sollen es sogar noch mehr Besucher sein. Diese Attraktion ist so beliebt, dass die indische Regierung die Besucherzahlen für Einheimische begrenzen möchte.

Die Pyramiden von Gizeh sind ebenfalls weltweit berühmt. Sie zählen zu den Sieben Weltwundern der Antike und sind schon seit 1979 ein UNESCO-Weltkulturerbe. Die faszinierenden Grabstätten der Pharaonen wurden schon 2500 vor Christus erbaut.

Wer nach China reist, muss dagegen die Chinesische Mauer gesehen haben. Sie zählt mit jährlich über acht Millionen internationalen Touristen zu den Top-Sehenswürdigkeiten des Landes und sogar weltweit. Neben Tagestouren aus Beijing kann man die Mauer auch bei mehrtägigen Touren kennenlernen und auf der Mauer übernachten.

Der Bau dieses Weltkulturerbes begann sieben Jahrhunderte vor Christus, als Schutzmauer vor Überfällen vor den Hunnen und anderen nomadischen Reitervölkern aus dem Norden. Die Chinesische Mauer erstreckt sich über 20.000 Kilometer. Vier Abschnitte sind für Touristen zugänglich.

Ein weiteres Must-see jeder Reise durch Asien sind die Tempelruinen Angkor Wat. Auf einer Fläche von 200 Quadratkilometern befinden sich zahlreiche größere und kleinere Tempelruinen, Relikte des 12. Jahrhunderts aus dem Zeitalter der Stadt Angkor. Die bekanntesten Tempel der Anlage sind das Angkor Wat, Angkor Thom und Ta Phrom. Der Letztere war der Drehort des bekannten Films Tomb Raider mit Angelina Jolie als Lara Croft.

Reisen Sie vom Fernen Osten in das Land der Freiheit, sollte New York City oder The Big Apple Ihre erste Anlaufstelle sein. Die Stadt selbst ist weltberühmt: Der Times Square in New York gehört zu den ikonischen Attraktionen der Stadt, das Empire State Building hat Nebenrollen in vielen Hollywoodfilmen.

Eine der beliebtesten Attraktionen von New York ist jedoch die Freiheitsstatue. 1986 wurde das Geschenk der Franzosen an die USA eingeweiht. Heute ist sie das Wahrzeichen der Stadt New York und zieht jährlich bis zu vier Millionen Besucher an.

Den Rang für den bekanntesten und größten Stadtplatz der Welt nimmt der Plaza de la Constitución ein. Er befindet sich im Zentrum von Mexiko-Stadt und wird nicht nur von den Mexikanern, sondern auch vom internationalen Tourismus stark frequentiert.

Was sind die schönsten Sehenswürdigkeiten der Welt?

Beeindruckende Architektur und atemberaubende Naturschönheiten: In Paris thront die Notre Dame Kathedrale, in Athen die Akropolis. Die malerischen Iguazú-Wasserfälle in Argentinien machen den Niagara Fällen in den USA starke Konkurrenz. Das bedrohte Great Barrier Reef sollten Sie möglichst bald besuchen.

Die Notre Dame Kathedrale gilt als eine der schönsten Kathedralen der Welt. Sie wurde zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert im Gotikstil errichtet. Viele Geschichten und Sagen ranken sich um dieses beeindruckende Bauwerk. Der Roman „Der Glöckner von Notre-Dame“ von Victor Hugos wurde seit der Erscheinung im Jahr 1831 schon mehrfach verfilmt – unter anderem als Disney Film. Zwölf Millionen Menschen besuchen die Kathedrale jährlich.

Die Akropolis in Athen zeugt von der Zeit des antiken Griechenlands und den Griechischen Göttern. Die Anfänge dieser historischen Stätte reichen bis in das 14. Jahrhundert vor Christus zurück. Die Tempelanlage wurde über die Jahrhunderte hinweg immer wieder aus- und umgebaut. Heute können Touristen die Ruinen dieser bedeutenden Bauwerke bewundern.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere atemberaubende Sehenswürdigkeiten in der Welt. Der Machu Picchu zeugt vom ehemaligen Reich der Inka. Die Ruinenstadt liegt in den Anden auf über 2400 Metern Höhe. Sie ist seit 1983 ein UNESCO-Welterbe und zieht täglich über 2500 Besucher an.

Wer eine der beliebtesten Attraktionen Deutschlands besuchen möchte, besucht am besten Köln. Hier steht der Kölner Dom, der in jahrhundertelanger Handarbeit zwischen 1248 und 1880 erbaut wurde. Damals galt er als das größte Bauwerk der Welt. Heute ist der Kölner Dom ein Unesco-Welterbe und zieht sechs Millionen Besucher jährlich an.

Diese Naturwunder zählen außerdem zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten weltweit: Zum Great Barrier Reef in Australien sollten Sie möglichst bald reisen, denn es wird vom Korallensterben bedroht. Noch schöner als die berühmten Niagara Fälle sollen die Iguazú-Wasserfälle in Argentinien sein. Sie bestehen aus über 275 großen und kleinen Wasserfällen, die eine Höhe von bis zu 82 Metern erreichen.

Ein weiteres Naturwunder liegt im US-Bundesstaat Arizona. Der Grand Canyon besteht aus einer 450 Kilometer langen Schlucht an dessen Grund der Colorado River verläuft. Fünf Millionen Besucher reisen jährlich zum Grand-Canyon-Nationalpark, um dieses Naturwunder zu bestaunen.

Das sind die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten weltweit

Den Eiffelturm besuchen jährlich sechs Millionen Menschen, das Sydney Opera House bis zu sieben Millionen. Der Große Basar in Istanbul soll bis zu 400.000 Besucher täglich zählen und das Lincoln Memorial in Washington D.C. zieht knapp acht Millionen Besucher jährlich an.

Möchten Sie den Pariser Eiffelturm besteigen, müssen Sie sich allerdings auf lange Wartezeiten einstellen: Zwei Stunden benötigen Sie bis zum Ticketschalter und eine weitere Stunde an den Aufzügen. Dafür bietet der Turm aus 324 Metern Höhe eine tolle Aussicht über Paris. Der Eiffelturm ist die bekannteste Attraktion des Landes.

Beim Sidney Opera House reicht es dagegen, das Gebäude von außen zu sehen. Das Opernhaus gilt als eines der markantesten Bauwerke des 20. Jahrhunderts. Es wurde 1973 nach 14-jähriger Bauzeit fertiggestellt und ist heute das Wahrzeichen der Stadt Sidney.

Möchten Sie Gewürze, Souvenirs oder türkische Spezialitäten in Istanbul kaufen, ist der Große Basar die richtige Adresse dafür. Der Markt zählt über 4000 Geschäfte auf einer Fläche von 31.000 Quadratmetern. Diese Touristenattraktion hat jedoch auch eine historische Bedeutung: Die Markthallen wurden bereits im 15. Jahrhundert angelegt.

Doch gerade in einer kulturell reichen Stadt wie Istanbul gibt es noch weitere berühmte Attraktionen zu sehen. Bei einer Reise nach Istanbul sollten Sie neben dem großen Basar auch die berühmte Hagia Sophia besichtigen.

Diese Moschee wurde ursprünglich im 6. Jahrhundert als Kirche erbaut und im 15. Jahrhundert nach der Eroberung der Osmanen zu einer Moschee umgebaut. Der osmanische Topkapi-Palast, der ehemalige Wohn- und Regierungssitz der Sultane, ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Ein historisch bedeutendes Bauwerk der US-Amerikaner ist das Lincoln Memorial in Washington D.C. Das Denkmal wurde in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts fertiggestellt und beherbergt eine große Statue des Präsidenten Abraham Lincoln.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Europa

Die Alhambra in Granada, das Kolosseum in Rom und die sächsische Schweiz – sie alle haben eines gemeinsam: Sie zählen zu den schönsten Orten Europas. Dabei hat Europa noch viel mehr zu bieten – sowohl kulturelle Sehenswürdigkeiten, als auch malerische Naturwunder.

Die Alhambra gehört wohl zu den schönsten Burgen in Spanien. Sie liegt auf dem Sabikah-Hügel von Granada. Die Burg im maurischen Stil datiert bis ins 9. Jahrhundert zurück. Die Gemäuer der Burg ziehen jährlich knapp drei Millionen Besucher an.

Das Kolosseum in Rom ist noch heute das größte Amphitheater der Welt. Es wurde 80 nach Christus fertiggestellt und war der Schauplatz brutaler Veranstaltungen. Es wird geschätzt, dass mehrere hunderttausend Menschen und Tiere bei den Spielen starben.

Heute sind die Ruinen des Kolosseums der Anziehungspunkt für über sieben Millionen Besucher jährlich. Doch gerade die Stadt Rom hat zahlreiche weitere, schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie beispielsweise den Petersdom oder die Kapitolinischen Museen.

Bei Ihrer Reise nach Paris können Sie zahlreiche bekannte und schöne Sehenswürdigkeiten bewundern: Neben dem Eiffelturm ist die Champs-Elysée sehenswert, die mit dem Obelisk von Luxor am Place de la Concorde beginnt und mit dem berühmten Arc de Triomphe endet. Die Champs-Elyseé führt bis zur Axe historique, wo sich neben dem Obelisk auch das Museum Le Louvre befindet.

Hier im Museum Louvre müssen Sie sich wie bei einem Besuch des Eiffelturms auf längere Wartezeiten am Eingang einstellen. Jährlich strömen bis zu neun Millionen Besucher in das wohl bekannteste Museum der Welt. Das sind über 25.000 Besucher täglich, die ein Foto der Mona Lisa machen möchten.

Weniger besucht aber nicht weniger bedeutungsvoll ist das Museum Centre Pompidou. Dieses Museum ist ebenfalls ein wichtiges Kunstmuseum in Paris. Das Centre Pompidou stellt vor allem bekannte Kunstwerke und wechselnde Ausstellungen der modernen Kunst aus.

Möchten Sie anstelle von Architektur und Kultur die Natur genießen, fahren Sie nach Sachsen. Die sächsische Schweiz bietet alles, was ein Wochenende in den Alpen zu bieten hat: wunderschöne Wanderwege, Berge und die grüne Natur.

Das beliebteste Reiseziel in der sächsischen Schweiz ist die Bastei, zu der man über eine 76 Meter lange Brücke gelangt. Von der Bastei und der Brücke aus bieten sich spektakuläre Ausblicke auf das Umland. Die Bastei ist immer geöffnet und kostet keinen Eintritt.

Niederlande und Belgien – Sehenswürdigkeiten der beiden Benelux-Staaten

Belgien und die Niederlande sind von NRW schnell erreicht und bieten einige der schönsten Orte Europas. Dazu zählt die Stadt Brügge, Naturschönheiten wie die belgischen Ardennen, die niederländische Stadt Amsterdam, der Keukenhof mit seinen Tulpen und die Grotten von Maastricht.

Die Stadt Brügge ist vor allem durch ihre mittelalterliche Altstadt bekannt. Dieser historische Stadtkern ist ein einziges Unesco-Weltkulturerbe. Besuchen Sie den Rozenhoedkaai in der Altstadt, den Brügger Belfried und das Hanseviertel oder lassen Sie die mittelalterlichen Gebäude bei einem gemütlichen Kaffee auf sich wirken.

Die belgischen Ardennen sind dagegen die grüne Lunge Belgiens. Hier im Südosten der Wallonie können Sie ausgedehnte Wanderungen durch grüne Wälder unternehmen und in kleinen, romantischen Dörfern einkehren.

Die Stadt Amsterdam eignet sich dagegen für eine aktive, erlebnisreiche Reise, denn hier gibt es viel zu sehen. Die mittelalterlichen Grachten der Altstadt, das berühmte Rotlichtviertel und der königliche Palast gehören zu den Must-see-Sehenswürdigkeiten.

Besuchen Sie auch den Bloemenmarkt oder ein Museum wie das Het Rembrandthuis. Das Anne-Frank-Haus ist ebenfalls eine beliebte Attraktion unter den Amsterdam-Touristen. Hier lebte die Jüdin Anne Frank, bevor Sie und Ihre Familie von den Nazis festgenommen wurden. Vor dem unscheinbaren Museum bildet sich oft eine lange Schlange.

Der Keukenhof in Lisse ist das Postkartenmotiv der Niederlanden schlechthin. Jährlich hat er nur in der Hauptblütezeit für etwa acht Wochen geöffnet. Dann zieht er in der kurzen Zeit im April und Mai über 800.000 Besucher an, viele von ihnen aus dem Ausland.

Eine Abkühlung im Sommer verspricht der Maastrichter Underground. Das Grottensystem zieht sich unter der Stadt Maastricht hindurch. Die Gänge entstanden über Jahrhunderte hinweg durch den Abbau von Mergel. Heute werden zahlreiche Touren durch das Gängelabyrinth in den Zenneberg-Grotten und den Kasematten angeboten.

Natürlich gibt es noch weitere Reiseziele, die einen Besuch Wert sind. Beispielsweise die europäische Hauptstadt Brüssel mit ihrem Europaviertel und der historischen Altstadt, die Windmühlen von Kinderdijk oder die Stadt Den Haag am Meer.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Deutschland?

Welche Sehenswürdigkeiten muss man in Deutschland gesehen haben? Ganz oben auf der Liste der Touristen stehen Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München und beeindruckende Architektur wie das Schloss Neuschwanstein. Die Ruine des Heidelberger Schlosses zählt zu den schönsten Attraktionen Deutschlands.

Berlin bietet gleich eine ganze Reihe von Deutschlands wichtigsten Attraktionen. Vor dem Brandenburger Tor tummeln sich zu jeder Jahreszeit zahlreiche deutsche und internationale Touristen. Das Brandenburger Tor wurde 1793 auf Befehl von König Friedrich Wilhelm II. fertiggestellt.

Seither war es der Schauplatz zahlreicher historischer Ereignisse. Im 19. Jahrhundert war das Brandenburger Tor ein Symbol für das Ende der Herrschaft Napoleons, im 20. Jahrhundert wurde es zum Wahrzeichen von Berlin und des vereinigten Deutschlands. Hier trennte 1961 die Berliner Mauer Ost und West Deutschland, hier sang David Hasselhoff 1989 zur Wiedervereinigung.

Berlin ist der perfekte Ort, um mehr über die jüngere Geschichte Deutschlands zu lernen. Am Checkpoint Charlie können Sie noch heute den Grenzübergang zwischen dem Osten und Westen Berlins sehen, in der East Side Gallery sehen Sie originale Stücke der Berliner Mauer.

Mehr über die dunklen Zeiten des Nazi-Regimes lernen Sie dagegen im Jüdischen Museum Berlin. Zu Gedenken an die Opfer des Nazi-Regimes wurde direkt neben dem großen Tiergarten Berlins das Holocaust-Mahnmal errichtet.

In der schönen Hafenstadt Hamburg sollten Sie einen Spaziergang durch die Altstadt unternehmen. Diese beginnt am Rathausmarkt und verläuft entlang historischer Gebäude wie dem Hamburger Rathaus und der Handelskammer. Schlendern Sie über die alten Brücken, vorbei an der Ruine der St. Nikolai Kirche bis hin zum Hafen von Hamburg.

Neben der Hamburger Altstadt bietet die schöne Hafenstadt noch weitere Attraktionen: Ein Besuch des Rotlichtviertels Reeperbahn ist nicht nur für Junggesellenabschiede geeignet. Der Besuch am Hafen von Hamburg und eine Bootsfahrt über die Elbe ist bei jeder Reise nach Hamburg ein Muss.

Doch nicht der Hamburger Hafen, sondern die Speicherstadt ist das beliebteste Postkartenmotiv Hamburgs. Der ursprüngliche Lagerhauskomplex wurde 1883 gebaut. Heute werden die Gebäude als Büros genutzt und sind ein Unesco-Weltkulturerbe.

Von seiner schönsten Seite zeigt sich Deutschland dagegen in Füssen. Hier steht das märchenhafte Schloss Neuschwanstein, das von König Ludwig II. im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Jährlich besuchen mehr als fünf Millionen Menschen das Märchenschloss, darunter viele internationale Besucher. Damit ist das Schloss Neuschwanstein eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

Doch auch das Schloss Heidelberg ist bei deutschen und internationalen Touristen sehr beliebt. Das Wahrzeichen der Stadt Heidelberg ist ein Sinnbild der deutschen Romantik. Seine Geschichte reicht ins 12. Jahrhundert zurück. Zerstört wurde das Heidelberger Schloss durch die Franzosen unter der Herrschaft König Ludwig XIV. Aufgebaut wurde das Schloss danach nur noch teilweise. Aber genau das macht den Reiz dieses schönen Ortes aus. Die Ruine zieht jährlich über eine Million Besucher aus der ganzen Welt an.