Technische Probleme bei Condor: Reisende brauchen zwei Tage nach Teneriffa

Technische Probleme bei Condor: Reisende brauchen zwei Tage nach Teneriffa

Mit fast zwei Tagen Verspätung hat die Fluggesellschaft Condor am Dienstag rund 170 Urlauber von Frankfurt nach Teneriffa gebracht. Die Ursache: Nach einem Vogelschlag stand keine Ersatzmaschine zur Verfügung.

Der Flug mit der Nummer DE1478 sei dort sicher kurz vor Mittag lokaler Zeit gelandet, teilte Condor mit und bestätigte damit frühere Angaben des Flughafenbetreibers Fraport. Anschließend flog die Maschine - ebenfalls mit 44-stündiger Verspätung - Passagiere von Teneriffa nach Frankfurt zurück.

Eigentlich hätten die Passagiere von Frankfurt schon am Sonntagvormittag auf die Urlaubsinsel fliegen sollen. Das vorgesehene Flugzeug sei jedoch "bei einem der vorherigen Umläufe" durch heftigen Vogelschlag stark beschädigt worden. Die Reparatur des rechten Triebwerks habe dann länger gedauert als geplant. Eine Ersatzmaschine habe nicht zur Verfügung gestanden.

  • Flug von Stuttgart nach Antalya : Vogel beschädigt Triebwerk - Flugzeug muss umkehren

Die Fluggesellschaft hatte die Passagiere für zwei Nächte in Frankfurt und Teneriffa in Hotels am Flughafen untergebracht. Alle Fluggäste sollten nach den gesetzlichen Vorgaben entschädigt werden, teilte eine Sprecherin von Condor weiter mit.

Mehr von RP ONLINE