1. Leben
  2. Reisen
  3. Ratgeber

Französische Karibikinseln zum Entdecken: Zehn Highlights auf Guadeloupe

Französische Karibikinseln zum Entdecken : Zehn Highlights auf Guadeloupe

Im Moment noch ein Geheimtipp: Die französische Inselgruppe Guadeloupe hat Touristen einiges zu bieten. Wir haben zehn Highlights für Sie zusammengestellt, die Sie in auf den Karibikinseln nicht verpassen sollten.

Bislang ist das Reiseziel vor allem bei Touristen vom französischen Festland beliebt. Politisch gehören die neun Inseln zu Frankreich, daher ist die Währung auch der Euro. In diesem Karibik-Paradies mit europäischer Infrastruktur gibt es aber viel zu entdecken. Hier gibt es nicht nur paradiesische Karabikstrände, sondern unter anderem auch faszinierende Felsenmalereien und einen aktiven Vulkan.

Die beiden Hauptinseln von Guadeloupe heißen Basse-Terre und Grande-Terre und formen zusammen einen Schmetterling. Sie sind in der Mitte nur durch Brücken miteinander verbunden, und ihre Landschaft unterscheidet sich deutlich. Der südwestliche Flügel, Basse-Terre, ist gebirgig und in großen Teilen durch Regenwald geprägt. Grande-Terre besteht zu großen Teilen aus verkarstetem Kalkgestein, bietet aber auch lange weiße Sandstrände.

Strandparadies: Im Süden von Basse-Terre gibt es die schwarze Vulkan-Strände, die auf jeden Fall ein beeindruckender Anblick sind. Das klassische Karibik-Gefühl vermitteln eher die weißen Sandstrände von Grande-Terre. Das Wasser ist in Guadeloupe das ganze Jahr zwischen 25 und 30 Grad warm, und Gezeiten sind kaum wahrnehmbar. Dazu gibt es mancherorts ein Angebot an Bars und Restaurants, die es mit europäischen Mittelmeer-Promenaden aufnehmen können.

Natur: Aber auch wer auf etwas mehr abenteuer aus ist und gern Vulkanaktivität aus der Nähe erleben möchte, ist in Guadeloupe goldrichtig - auf Basse-Terre kann man geführt Wandertouren auf die Soufrière machen. Allerdings sollte man einen Besuch nicht zu sehr aufschieben. Wissenschaftler schätzen, dass innerhalb der nächsten 500 Jahre ein Ausbruch des Vulkans große Teile der Insel zerstören wird.

Kultur: Mehr über die Geschichte der Insel kann man im Parc Archéologique des Roches Gravés Erfahren. Archäologen führen hier Touristengruppen zu bedeutenden Felsenmalereien der Arawaken aus dem dritten und vierten Jahrhundert. Objekt der antiken Kunstwerke sind vor allem menschliche Körper und Gesichter, teilweise mit prächtigem Kopfschmuck.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind zehn Highlights in Guadeloupe

(anch/csi/jre/anch)