Sendefähig oder nicht?: Wann welche Geräte im Flugzeug erlaubt sind

Sendefähig oder nicht? : Wann welche Geräte im Flugzeug erlaubt sind

Sendefähig oder nicht sendefähig? Das ist die entscheidende Frage an Bord eines Flugzeugs, wenn es um das Einschalten elektronischer Geräte geht. Sind die Triebwerke aus und steht der Flieger in der Parkposition, dürfen Passagiere vom Handy bis zum Laptop alles benutzen.

Für Start, Flug und Landung verbietet das Luftverkehrsgesetz in bestimmten Fällen, elektronische Geräte an Bord einzuschalten. Denn nach Angaben des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) stören sie unter Umständen die Bordelektronik.

Sendefähige Geräte

Sendefähige Geräte sind demnach den gesamten Flug über tabu. Dazu gehören zum Beispiel Handys. Sie müssen daher die ganze Zeit über ausgeschaltet bleiben oder dürfen ab Erreichen der Reiseflughöhe nur im Flugmodus eingeschaltet sein. Ausnahmen gelten in Flugzeugen mit einer speziellen Technik, die es Passagieren ermöglicht, während des Flugs zu telefonieren: Einige Fluggesellschaften statten ihre Maschinen bereits damit aus, etwa Emirates.

Nicht sendefähige Geräte

Nicht sendefähig sind etwa Laptops oder Digitalkameras. Sie müssen nur ausgeschaltet sein, während die Maschine rollt, startet, in den Landeanflug geht und landet. Während des Reiseflugs darf der Besitzer sie einschalten. Auch Laptops mit WLAN darf er nutzen. Allerdings müssen die Geräte dabei im "Flight mode" sein, das heißt jede Form von Senden und Empfangen von Daten muss unterbunden sein. Einzige Ausnahme: Das Flugzeug besitzt ein dafür zugelassenes Bordsystem.

In Zukunft erlaubt

Wie viel Einfluss elektronische Geräte tatsächlich auf die Bordelektronik haben, ist umstritten. Die amerikanische Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA ließ diesen Einfluss untersuchen. Die Analyse ergab nach Medienberichten, dass die Airlines ihren Passagieren aus technischen Gesichtspunkten die Nutzung von Smartphones und Co. künftig auch bei Start und Landung erlauben können.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE