Flugausfall bei Sturm: Nicht bloß Ticketgeld erstatten lassen

Flugausfall bei Sturm : Nicht bloß Ticketgeld erstatten lassen

Fluggäste lassen sich besser nicht das Geld fürs Ticket zurückerstatten, wenn die Maschine bei Sturm am Boden bleiben muss. In der Regel haben sie mehr davon, wenn sie sich für das alternative Angebot der Airline entscheiden: die Ersatzbeförderung.

Darauf weist Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg hin. Fällt ein Flug wegen höherer Gewalt aus - wie am Donnerstag und Freitag auf den norddeutschen Flughäfen wegen des Orkans "Xaver" - haben betroffene Passagiere die Wahl: Sie bekommen entweder den Betrag zurück, den sie für ihr Ticket bezahlt haben, oder sie lassen sich von der Airline auf anderem Weg ans Ziel bringen.

Auch der Reiserechtler Paul Degott aus Hannover rät von der Erstattung ab. Für das Geld eine gleichwertige, zeitnahe Verbindung zu finden, sei für den Kunden in der Regel nicht so einfach.

(dpa)