Erlebnis- und Studienreisen: Ferien für die ganze Familie

Erlebnis- und Studienreisen : Ferien für die ganze Familie

Zeit für mich, Zeit für dich. Das Motto des Hannoveraner Eltern-Kind-Reiseveranstalters vamos bringt es auf den Punkt. Ein Familienurlaub muss vielen Ansprüchen genügen.

Die Eltern wollen sich erholen — sei es beim Wandern, auf der Liege in der Sonne oder beim Kulturtrip durch altehrwürdige Ruinen. Die Kinder wollen etwas erleben. Zugleich wollen alle etwas gemeinsam unternehmen. Ein Balance-Akt also.

Damit jeder im Urlaub auf seine Kosten kommt, steigen immer mehr Familien vom klassischen Pauschalurlaub auf Erlebnis- und Studienreisen für die ganze Familie um. Spezialisierte Anbieter wie zum Beispiel vamos, Djoser, Studiosus oder ReNatour haben Programme für die ganze Familie aufgelegt.

Beim Familienreise-Experten vamos reicht das Workshop-Angebot für Kleine und Große vom Kinderzirkus über das Naturdetektiv-Camp bis zum Tango- oder Konversationskurs in der jeweiligen Landessprache.

Seit 25 Jahren wählt vamos Unterkünfte mit individuellem Charme in ganz Europa aus. Sie sind von Massenhotels und Betonburgen so weit entfernt wie die Erde vom Mars. Aktuell sind etwa 100 Domizile im Angebot. Das kann das schwimmende Ferienhaus auf Rügen, der Reiterhof in der Toskana oder ein persönlich geführtes Familienhotel auf einer griechischen Insel sein.

"Kleine Abenteuer" ist eine weitere Programmlinie des Veranstalters, bei der Familien gemeinsam bei mehrtägigen, vorgeplanten Radtouren, Wanderungen oder Kanutouren Naturlandschaften wie die Dordogne in Südfrankreich oder die spanische Costa Brava erkunden.

Urlaub mitten in der Natur, umweltverträglich und ressourcenschonend — das ist das Prinzip von ReNatour. Der Reiseveranstalter mit Umweltbewusstsein hat gut 60 Reisen in Europa im Programm. Dabei legt ReNatour wert auf Naturerlebnisse, landestypische Unterkünfte vom Landgut bis zur urigen Jurte und Einblicke in regionale Kochtöpfe. Auf einer Wanderung durch die Abruzzen trägt ein Esel als treuer Begleiter das Gepäck.

In den Vogesen geht es im Zigeunerwagen mit einer Pferdestärke auf Tour. In Franken kommen Abenteurer beim Klettern, Kanu fahren und Erkunden einer Höhle auf ihre Kosten, und im Honigtal auf Korfu, einem der beliebtesten Ziele des Veranstalters, unterhält ein naturpädagogisches Programm die Kleinen, während die Erwachsenen Sonne und Strand genießen können.

Studienreisen klingen erst mal nicht nach Familienurlaub, aber auch das ist ein Vorurteil. Kinder sind die geborenen Entdecker, weiß der Kölner Reiseveranstalter Djoser, dessen Familienprogramm Junior eine große Auswahl an geführten Reisen für Eltern und Kinder zwischen fünf und 15 Jahren mit weltweiten Zielen bietet. 26 Touren in 17 Länder, darunter Namibia, Costa Rica, China und Indonesien, sind im Angebot.

Das Konzept von Djoser heißt "Reisen auf andere Art". Da ist neben den Eckpunkten wie Flügen, Transfers und Unterkünften viel Platz für die eigenen Entdeckungen. Die Reiseführer geben Tipps für Ausflüge oder das beste Restaurant in der fremden Stadt. Aber jeder entscheidet selbst, wie er den Tag gestaltet.

Bus- oder Zugfahrten lassen sich natürlich nicht vermeiden, wenn man ein Land in zwei bis drei Wochen kennenlernen möchte. Zugunsten der Kinder werden die Strecken aber kurz gehalten. Und dann kann es losgehen mit der Safari in Afrika, dem Bummel über einen mexikanischen Indianermarkt oder der Beobachtung von Krokodilen auf Sri Lanka.

Spaß und Information verbinden auch die Familien-Studienreisen von Studiosus. Kinder von sechs bis 14 Jahren können mit Eltern oder Großeltern und Reiseleiter Land und Leute kennenlernen. 15 Reisen in Europa, Ägypten, China, Südafrika und den USA wecken beim Blättern des Katalogs das Fernweh. Anhand der Reisetitel erkennt man bereits, dass die Angebote für große und kleine Touristen zugeschnitten sind. "Pizza, Pasta und Pompeji" wirbt für eine Reise am Golf von Neapel, und "Barcelona — jede Menge Gaudi" lässt die Familienurlauber auf den Spuren des berühmten spanischen Architekten wandeln.

Bei fesselnden Geschichten, Natur- und Tierbeobachtungen sowie Rätsel-Rallyes wird auch den jungen Urlaubern nicht langweilig. So funktioniert auch eine Städtereise mit der ganzen Familie. Eventuelle Fahrstrecken bei Rundreisen sind nicht zu lang, und abends lässt man die Erlebnisse des Tages bei Spielen, einem Quiz oder einer Bastelaktion Revue passieren.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Familienurlaub auf Wangerooge

(RP/chk)