UNESCO: Vulkan Ätna auf Sizilien zum Welterbe erklärt

UNESCO : Vulkan Ätna auf Sizilien zum Welterbe erklärt

Europas höchster und aktivster Vulkan, der Ätna auf Sizilien, gehört seit Freitag zum Weltkulturerbe der UNESCO.

"Seine Bekanntheit, sein Nutzen für die Wissenschaft sowie sein Wert für Kultur und Bildung sind weltweit von Bedeutung", begründete das derzeit in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh tagende UNESCO-Welterbekomitee seine Entscheidung. Der Vulkan, der schon in der antiken Mythologie eine Rolle spielte, beeinflusse bis heute "Vulkanologie, Geophysik und andere wissenschaftliche Disziplinen", die sich mit der Erde befassten, hieß es in der Begründung weiter.

Der unweit von Catania an der sizilianischen Ostküste gelegene, etwa 3300 Meter hohe Vulkan entstand vor rund 500.000 Jahren. Nach wie vor kommt es an seinem Hauptkrater immer wieder zu Eruptionen. Die an seinen Flanken herabfließende Lava ist bis heute für die Dörfer gefährlich, die in einer Höhe von bis zu 800 Metern gelegen sind.

(AFP/ham)