Bürger sollen öffentlicher Verkehrsmittel nutzen: Smogalarm in Barcelona

Bürger sollen öffentlicher Verkehrsmittel nutzen : Smogalarm in Barcelona

In der spanischen Küstenstadt Barcelona ist Smogalarm ausgerufen worden. Ein Tiefdruckgebiet zusammen mit Windstille führten dazu, dass sich die Abgase über der Stadt ballten, sagte ein Sprecherin der Stadtverwaltung am Dienstag.

Daher werde zunächst bis Donnerstag Smogalarm ausgerufen. Die Einwohner seien aufgefordert, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, zudem würden Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten. Auch die Industrie sollte ihr Aktivität reduzieren.

Die bei Touristen wegen ihrer Sehenswürdigkeiten und Stränden beliebte Stadt liegt seit Tagen unter einer dichten grauen Dunstwolke. Laut der Sprecherin wurden seit dem 4. Dezember sieben Mal die europäischen Grenzwerte für Stickstoffoxid überschritten, doch betonte sie, dass noch keine akute Gesundheitsgefahr bestehe. Sie verwies darauf, dass in der dichtbesiedelten Metropolregion die Abgase wegen der umliegenden Hügel nur schwer abziehen könnten.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE